Bronchien, Thorax und LungeCOPD steht für den medizinischen Fachbegriff der Chronic Obstructive Pulmonary Disease. Bei diesem Krankheitsbild sind die Bronchien dauerhaft verengt. Gravierende Folgen sind Atemnot und krankhaft erhöhte Schleimproduktion. Die Tatsache, dass die Bronchien verengt sind, führt dazu, dass zu viel Luft in der Lunge zurück bleibt. Die Folge: COPD Patienten können nicht in ausreichendem Maße frische Luft einatmen; es kommt zu Atemnot, die wiederum zu stark eingeschränkter körperlicher Belastbarkeit führt.

Geringere körperliche Aktivität führt rasch zu einem Abbau von Muskulatur; Herz und Kreislauf werden zwangsläufig in Mitleidenschaft gezogen. Leider kann man chronische Lungenerkrankungen nicht heilen, doch man kann durch Verbesserung der Sauerstoffverwertung (Utilisation) in den Körperzellen Linderung verschaffen. Das Verständnis von Airnergy ist: „Da wir den menschlichen Körper nicht verändern können, verändern wir die Atemluft“.

Auf natürlichem Wege energetisierte Atemluft, wie sie bei der Spirovitalisierung erzeugt wird, findet vielfach begleitend in der COPD-Behandlung Einsatz. Persönliche Erfahrungsberichten von COPD Patienten mit der Airnergy Spirovital Therapie zeigen: Die sanfte Airnergy-Methode kann selbst bei dieser stark belastenden chronischen Lungenerkrankung zu einer deutlichen Verbesserung der Lebensqualität führen.


Airnergy ist eine medizinische Erstentwicklung, die aufgrund des ganzheitlichen und naturheilkundlichen Therapieansatzes in einem breiten Indikationsfeld eingesetzt wird und dank der Erfahrungen aus Millionen von Anwendungen Erfolg verbuchen kann. Auch findet Airnergy erfreuliche Akzeptanz in der konservativen Medizin und Schulmedizin. Dabei kommt Airnergy nicht erst bei der Therapie von Erkrankungen, sondern bereits zur Prävention und besonders zur Regeneration zum Einsatz. Airnergy wird sowohl im medizinischen Bereich von Ärzten und Patienten angewendet als auch in gewerblichen Institutionen, Unternehmen und zu Hause.