Celltuner

Das in Deutschland hergestellte Hochfrequenzgerät CELLTUNER arbeitet mit
schwachem Wechselstrom und mit sehr hochfrequenten Signalen. Über eine Handantenne spielt CELLTUNER die hochfrequenten elektrischen Impulse in die Körpersysteme ein und optimiert dadurch die Funktion der Zellen. Gleichzeitig strukturiert CELLTUNER Körperflüssigkeiten und erzeugt so ein ideales Wassermilieu für die Zellen. Neben der Körperbefeldung bietet sich CELLTUNER auch zur Herstellung von hexagonalem Wasser an.

Erfahren Sie im Folgenden wie und weshalb Sie CELLTUNER sowohl präventiv als auch bei Beschwerden von A-Z mit hohem Nutzen anwenden können.
Negative Nebenwirkungen sind bislang keine bekannt.

Allgemeine Informationen

Nikola Tesla und Georges Lakhovsky
Die grundlegenden Erfindungen gehen auf den herausragenden Wissenschaftler Nikola Tesla und den genialen Ingenieur Dr. Georges Lakhovsky zurück. Tesla hatte eine neue elektromagnetische Welle entdeckt (Longitudinalwelle oder auch Tesla-Welle genannt), mit der man nicht nur, wie mit einem Radiosignal, multiple Informationsfrequenzen übertragen kann, sondern zusätzlich und kabellos auch elektrische Energie, ähnlich einem Laser.

Lakhovsky hat Trägerwellen verwendet, mit denen alle Zellen, wie bei einer aktivierten Stimmgabel, in Resonanz (harmonischer Gleichklang) gehen konnten. Zusätzlich setzte er hochfrequente elektrische Ströme ein. Damals gab es eine ganze Reihe von Anbietern diverser Hochfrequenzgeräte mit unterschiedlichen Technologien.
Generell waren diese Hochfrequenzgeräte so stark in ihrer gesundheitlichen Wirkung, dass es 1934 allein in Deutschland über 500.000 Geräte gab, bevor sie 1938 verboten wurden. Zu den erzielten Ergebnissen vermerkte
Lakhovsky in seinem 1934 veröffentlichten Buch Der Multiwellen-Oszillator: »Im Ausland wurde der Apparat bereits mit Erfolg in Italien, Spanien, Belgien, Holland, Schweden, Uruguay etc. benutzt. Überall haben die Resultate sämtliche Hoffnungen übertroffen«.

Ein großer Nachteil des Lakhovsky-Gerätes war es, dass die Frequenzen auch mit Metall in Resonanz gingen,
was dazu führte, dass diese bei Implantaten mit Metallanteilen, wegen der extremen Hitzeentwicklung von mehr als 200°C, nicht verwendet werden konnten.
Auf der Basis der Erkenntnisse von Tesla und Lakhovsky entwickelten russische Wissenschaftler ein wesentlich
verbessertes Gerät: CELLTUNER wurde geboren. Heute wird CELLTUNER unter Nutzung aktueller technischer
und medizinischer Erkenntnisse in Deutschland produziert.
CELLTUNER arbeitet mit einer Tesla-Trägerwelle. Auf ihr sind die wichtigsten Informationsfrequenzen und
Energiefrequenzen aufmoduliert. Die Tatsache, dass die Frequenzen des CELLTUNERS ausschließlich mit Wasser, Körperflüssigkeiten und Zellen in Resonanz gehen, ist auch heute noch ein besonderer Produktvorteil.

99 % aller Moleküle im Körper eines Menschen sind Wassermoleküle, und Wasser ist an 98 % aller Stoffwechselvorgänge
in unserem Körper beteiligt. Daher ist ein optimiertes Trinkwasser, neben der idealen Zellfunktion und
einer guten Qualität der Körperflüssigkeiten, eine wichtige Voraussetzung für Gesundheit und Wohlbefinden.

Neustrukturierung von Wasser
Bei einem Wasser, das mit dem CELLTUNER befeldet wird, verbinden sich die H2O Wassermoleküle in sechseckige
(hexagonalen) Ringstrukturen, die unglaubliche gesundheitliche Effekte mit sich bringen. Aufgrund der
hexagonalen Energiesignatur wird dieses Wasser als »hexagonales Wasser« bezeichnet.

Natürliches Vorkommen von hexagonalem Wasser
Am Beispiel von Hunzawasser wurde hexagonal strukturiertes Wasser ausgiebig international erforscht.
Hunzawasser ist reines, strukturiertes und energetisiertes Gletschertrinkwasser in einem Hochgebirgstal
von Pakistan. Die Menschen, die dieses Wasser trinken, werden wohl im Durchschnitt 120 Jahre alt.

Zellen werden nur dann als jung und gesund klassifiziert, wenn sie eine optimale elektrische Zellmembranspannung von wenigstens (-)70 bis (-)90 Millivolt haben. Nur dann sind sie auch voll funktionsfähig und resistenter gegen Krankheitserreger und Gifte. Durch eine Trägerwelle mit 144,015 MHz werden über den CELLTUNER hochfrequente elektrische Impulse von (-)70 Millivolt in den Körper gespielt und unterstützen die Körpersysteme darin, wieder eine optimale Zellmembranspannung aufzubauen. Durch die zugeführte Energie verbessert sich der Zellstoffwechsel wodurch wiederum die Selbstheilungskräfte aktiviert werden können.
Bei einer Zellmembranspannung von (-)50 Millivolt und/oder saurem Milieu, ist die Aktivität der Zellen stark eingeschränkt.
Diese Zellen werden refraktär genannt, da sie die Steuersignale des Körpers nicht mehr erkennen
und verarbeiten können. So verfügen z.B. Tumor- oder Krebszellen über eine Zellmembranspannung von nur
noch (-)15 Millivolt. Damit einhergehen negative Veränderungen wie Vergärung statt Sauerstoffwechsel, eine
stark reduzierte ATP Produktion (Adenosintriphosphat, Energiewährung in den Zellen) und die Unfähigkeit Fette zu verwerten, weil eine Tumorzelle ausschließlich Zucker/Glukose verstoffwechseln kann.

Expertenberichte

Kurzinformation
EBooks zum Download
Erfahrungsberichte

Videobeiträge

Dokumentationen

Teslas Geschenk an die Menschheit

Teslas Energietankstelle für die Zelle

Nikola Teslas Antwort an die Medizin

Hexagonale Strukturen – Dank Tesla zur Selbsthilfe

Kurzvideos

Back to the Future

Hexagonales Wasser

Entgiften & entschlacken

Angst und Immunsystem

The Power of Mind

Heart Coherence

Unsere Gene