QuantiSana.TV 11.07.16

SENDUNG 2: TIMEWAVER

Thema: „TimeWaver – Grundlagen der Informationsfeld-Wissenschaft“
Gesprächspartner: Marcus Schmieke – Wissenschaftler und Entwickler der TimeWaver Technologie

Inhaltsbeschreibung:
Die TimeWaver Technologie basiert auf den in der Quantenphysik gewonnen Erkenntnissen der Wechselwirkungen von Materie und Geist. Von Max Planck über Niels Bohr, Werner Heisenberg, Erwin Schrödinger und Wolfgang Pauli bis Carl Friedrich von Weizsäcker waren alle überzeugt, dass der Geist direkten Einfluss auf materielle Prozesse nehmen kann. Der Schweizer Psychologe C.G. Jung war seinerzeit der erste Wissenschaftler, der erkannte, dass das individuelle Unbewusste direkt mit einer Art globalen Informationsfeld kommuniziert, dass er das kollektive Unbewusste nannte und in dem sich jedem Menschen tiefe unbewusste Inhalte offenbaren können. Auch in der Biologie findet man einige wissenschaftliche Ansätze, die sich auf ein Informationsfeld beziehen. Alexander Gurwitsch entwickelte die Theorie der morphischen Felder, die später vom deutschen Biophysiker Fritz A. Popp experimentell nachvollzogen wurden und der englische Biologe Rupert Sheldrake popularisierte diesen Ansatz dann im bekannten Begriff der morphogenetischen Felder. Alle diese Ansätze aus Physik, Psychologie und Biologie fließen konzeptionell im Begriff des Informationsfeldes zusammen. Nach diesem Modell steuert das Informationsfeld physikalische und biologische Prozesse und verbindet Psyche und Soma miteinander.

Marcus Schmieke, der Wissenschaftler, Erfinder und Entwickler der TimeWaver-Systeme im Gespräch mit QuantiSana.TV über wissenschaftliche Grundlagen der TimeWaver Informationsfeld-Technologie.