Ärtze empfehlen den BestWater Filter

Ärzte empfehlen BestWater

Die heutige Schulmedizin kann sich vielen Errungenschaften rühmen. Viele Krankheiten die vor Jahrzehnten meist tödlich endeten, können heute therapiert werden oder die Medizin kann zumindest dem Patienten ein längeres, würdigeres Leben ermöglichen. Dennoch gibt es auch Kritiken zum „Geschäft Krankheit“. Für Pharmaunternehmen sind Krankheiten ein Milliardengeschäft. Und trotz einer immer längeren Lebenserwartung von Generation zu Generation leiden die Menschen heute an wesentlich mehr Krankheiten, den sogenannten Zivilisationskrankheiten. Die Ursachen liegen oftmals an dem heutigen Lebensstil und der industrialisierten Welt.

Ungesunde Ernährung durch industrialisierte Nahrung, falsche Getränke, beruflicher und privater Stress durch Zeitdruck, zu wenig Erholung und Sport sowie Umweltgifte in Materialien, Luft, Böden und Wasser sind Verursacher vieler Erkrankungen und Leiden, die vermieden werden können. Leider greifen viele Ärzte zum Rezeptblock und behandeln die Symptome. Erst wenn keine Besserung eintritt wird nach der Ursache gesucht und auch bei dem Therapieren der Ursachen sind Arzneimittel die erste Wahl.

Glücklicherweise zeichnet sich ein Trend bei vielen Ärzten ab. Vermehrt erörtern Ärzte den Lebensstil des Patienten und versuchen dem Patienten die gesundheitlichen Vorteile einer gesunden Ernährung und reines Wasser als Getränk für Wohlbefinden und gute Gesundheit näher zu bringen. Waren Dr. Norman Walker, Louis Claude Vincent oder Dr. Batmanghelidj noch Pioniere in der Erforschung von Wasser und seinen vielfältigen Funktionen im Körper, so zeigen mehr und mehr Studien wie lebensnotwendig für einen gesunden Körper reines Wasser ist.

Der französische Hydrologe Louis Claude Vincent machte es zu seiner Lebensaufgabe, die Zusammenhänge von reinem Wasser und guter Gesundheit zu erforschen. Er erforschte die Zusammenhänge der Wasserqualität eines Ortes und der Lebenserwartung der Menschen, die dieses Wasser konsumierten. Über Jahre sammelte er Daten und seine sehr umfassenden statistischen Auswertungen ergaben die Schlussfolgerung, dass dieser Zusammenhang eine wesentliche Rolle spielt. Prof. Vincent und sein Schüler Dr. Franz Morell untersuchten über einen Zeitraum von 25 Jahren mehr als 400.000 Personen.

Dr. Norman Walker stufte Trinkwasser und Mineralwasser als schädlich ein und empfahl, destilliertes Wasser, also absolut reines Wasser, zu trinken. Das wesentliche Kriterium für Gesundheit ist laut Walker der Zustand des Darms und der Verdauung. Er vertrat die Meinung, dass 80 Prozent der Krankheiten ihre Ursachen im Darm haben.

Dr. Batmanghelidj vertritt die Ansicht, dass Wasser viele degenerative Krankheiten verhindern, lindern und heilen kann.  Dr. Batmanghelidj forscht intensiv seit 1982 in die USA an den Zusammenhängen von Wasser und Erkrankungen.

Heilpraktiker, die berufsmäßig schon in vielen unterschiedlichen und vor allem alternativen Bereichen der Heilkunde tätig sind, befassen sich neben dem Heilen intensiv mit der Vorbeugung von Erkrankungen. Vorbeugen ist immer besser als zu heilen. Bei Heilpraktikern ist die Bedeutung von reinem Wasser und seinem Nutzen für Wohlbefinden und Gesundheit seit vielen Jahren ein wesentliches Thema. Reines Wasser ist in der Heilpraxis ein wichtiger Faktor, das bei vielen Patienten schon zu beachtlichen  Erfolgen führte, wo die Schulmedizin nur geringe oder keine Erfolge erzielen konnte.

Die immer größere öffentliche Aufmerksamkeit und das steigende Interesse an reinem Wasser und seinen positiven Eigenschaften für den menschlichen Organismus zeigen sich zuletzt auch in dem Erfolg des Unternehmens BestWater. Viele Ärzte, Zahnärzte und Heilpraktiker sind Kunden und/oder Vertriebspartner von BestWater und empfehlen uneingeschränkt die Vorzüge und Vorteile der BestWater Umkehrosmose-Wasserfiltersysteme.