Stoffwechsel

Wussten Sie das viele chronische Krankheiten, ständige Müdigkeit, Abnehmblockaden und Übergewicht sowie Burn-out aus einem nicht mehr richtig funktionierendem Stoffwechsel resultieren können?Bei vielen Menschen gerät dieser durch Umwelteinflüsse und einen falschen Lebensstil immer häufiger aus dem Gleichgewicht.Mit neuen, effektiven Methoden und einer speziellen Diagnostik werden Ursachen sichtbar und Ergebnisse planbar. Wir stellen Ihnen moderne Stoffwechselregularien vor, welche die Ursachen ganz individuell und langfristig verändern können.

Alle Jahre wieder

Anfang des Jahres haben unzählige Abnehmprogramme Hochkonjunktur, doch trotz zahlreicher Ernährungsexperten und Diäten wird unsere Gesellschaft immer übergewichtiger. Die meisten Diäten schlagen fehl und anfängliche Erfolge können oft nicht gehalten werden. Zu raffiniert ist scheinbar unser Organismus.
Sind die betroffenen Menschen einfach nur zu träge, um die vielen gut gemeinten Tipps umzusetzen oder spielen noch weitere, bisher unbekannte Faktoren eine Rolle?

Wir werden immer dicker

Die Zahlen sind alarmierend und erschreckend zugleich: 59% der deutschen Männer und 37% der deutschen Frauen sind übergewichtig und somit trauriger europäischer Spitzenreiter. Übergewicht und Adipositas sind somit bei uns mittlerweile nicht mehr die Ausnahme, sondern sind zur Regel geworden.

Betrachtet man parallel zu dieser Entwicklung die Statistiken zu Diabetes wie z.B. im „Gesundheitsbericht Diabetes 2017“ geschehen, so schellen die Alarmglocken. Im Artikel „Zuckerkonsum, Übergewicht, Typ-2-Diabetes die Beweise für eine kausale Beziehung sind erdrückend“ wird ein deutliches Zeichen an die Lebensmittel- und Zuckerindustrie geschickt, aber letztlich auch an uns alle.

Schließlich hat man seine Ernährungsweise und Lebensstil doch selbst in der Hand!

Haben Sie schon einmal versucht abzunehmen?

Dann sind Sie in guter Gesellschaft. Die meisten Bemühungen schlagen jedoch fehl oder anfängliche Diäterfolge können nicht gehalten werden. Zu raffiniert ist scheinbar unser Organismus. Oder sagen wir lieber, er ist über viele tausend Jahre auf Überleben programmiert.

Sie essen weniger? In Ordnung, dann verbraucht Ihr Körper einfach weniger. Sie essen mehr? Dann nehmen Sie wahrscheinlich gleich zu, was Ihnen die Waage unbarmherzig beweist.

Es gibt nur einen Ausweg! Sie müssen in einen regelmäßigen Fettstoffwechsel gelangen. Das bedeutet, hr Körper holt sich seine tägliche Energie überwiegend aus dem Körperfett und weniger aus den Kohlenhydraten der Nahrung. Nur dann verlieren Sie auf natürliche Weise Körpergewicht und fühlen sich vital.

Sie wollen mehr über Ihren eigenen Stoffwechsel erfahren?

Was versteht man eigentlich unter Stoffwechsel?

Der Stoffwechsel, wissenschaftlich Metabolismus genannt, ist die Gesamtheit aller biochemischen Prozesse, die sich in Ihren Zellen abspielen. Für diese lebenswichtigen Vorgänge benötigt der Körper Energie, die er aus der Nahrung bezieht. Wie bei einem Automotor läuft in der menschlichen Zelle ein Verbrennungsvorgang ab. Das Auto braucht dafür Benzin, der menschliche Organismus dagegen nutzt zwei Brennstoffquellen: entweder Zucker ODER Fett.

Damit überschüssige Pfunde leichter von den Hüften schmelzen, sind ein aktiver Stoffwechsel und ein hoher Energieumsatz notwendig. Ihr Stoffwechsel muss dabei Fett als Brennstoffquelle nutzen! Es gibt Menschen, die in Ruhe mehr Energie verbrauchen, also einen weit höheren Grundumsatz haben, als andere. Andere wiederum haben einen trägen Grundumsatz , das sind häufig diejenigen, die schon beim Anblick von Nahrung zunehmen. Das führt einen natürlich zu der Überlegung, den Stoffwechsel anzukurbeln, um einen verbesserten Verbrennungsprozess in Gang zu setzten. Gerne wird der Vergleich mit einem Auto angestellt: Einige Autos verbrauchen 13 Liter Sprit um 100 Kilometer zurückzulegen – andere gerade mal sparsame drei Liter. Ganz ähnlich ist es mit dem Stoffwechsel des Menschen. Einige vertilgen eine opulente Mahlzeit und legen kein Gramm zu. Dieser Genießer hat einen ausgesprochen guten Metabolismus (Stoffwechsel).

Wie erkennen Sie Ihren Stoffwechselzustand?

Wie effektiv ein Motor arbeitet, kann man beim Automotor an den Verbrennungsabfallstoffen (Flüssigkeiten und Gase) erkennen und messen. Beim Menschen ist es ähnlich: Er atmet die angefallenen Gase des Energiestoffwechsels über die Lunge aus. Misst man seinen Atem, lässt sich an der Zusammensetzung sehr genau erkennen, welche Brennstoffquelle für die Energiegewinnung benutzt wurde. Wird überwiegend Fett verbrannt, geht Körperfett verloren. Bei übermäßiger Zuckerverbrennung kommt es jedoch zur Zunahme von Körpergewicht bzw. Abnehmblockaden.

Optimierung des Stoffwechsels

Die „Deutsche Gesellschaft für Ernährung und Sport“ stellte durch Stoffwechselmessungen an über 400 Standorten in Deutschland fest, dass den meisten Menschen für einen effektiven Stoffwechsel die Grundlage fehlt. Schlank sein und hohe Vitalität bedeutet nicht „Disziplin und Verzicht“, sondern vielmehr, wie sich durch energiereiche Nahrung der Stoffwechsel positiv und dauerhaft verändert, denn Vitalität beginnt in einer gesunden Zelle.

Stoffwechselstörungen

Abnehmblockaden, Energiemangel, Müdigkeit….

Die Liste kann lang sein, doch die Ursache ist eindeutig:

Aufgrund ihrer immensen Komplexität, der Fähigkeit des Organismus zur autonomen Regulation und des Vorhandenseins redundanter Systeme und Kompensationsmöglichkeiten bleiben Stoffwechselstörungen im Körper meist lange Zeit unerkannt. Erst, wenn klinische Symptome manifest werden, beginnt man, diese zu behandeln, wodurch oftmals wertvolle Zeit verloren geht.

Stoffwechselstörungen, im weiteren Sinne, gehören zu den Hauptursachen der klassischen Zivilisationskrankheiten, die in den industrialisierten Gesellschaften der vergangenen Jahrzehnte geradezu epidemische Ausmaße angenommen haben. Dabei können viele Stoffwechselerkrankungen diagnostiziert und behandelt werden, Jahre bevor sie symptomatisch werden. Eine auf Früherkennung ausgerichtete Prävention chronischer Erkrankungen ist im System der gesetzlichen Krankenversicherung der Bundesrepublik Deutschland jedoch nicht ausreichend vorhanden.

Gesunder Stoffwechsel

Ein effektiver und gesunder Stoffwechsel hängt in hohem Maße von der Bereitstellung von Sauerstoff sowie dessen Verwertung ab – ein Prozess, bei dem als Stoffwechselendprodukt Kohlenstoffdioxid ausgeschieden wird. Aus dem Verhältnis zwischen verbrauchtem Sauerstoff und abgeatmetem Kohlenstoffdioxid errechnet sich der sogenannte respiratorische Quotient, der ein Indikator für die Effektivität der Sauerstoffverwertung und damit die Stoffwechselqualität ist. Mit diesem einfachen Verfahren, der sogenannten Spirometrie, kann nicht nur die Effektivität des Stoffwechsels und das Verhältnis zwischen Kohlenhydrat- und Fettverbrennung bestimmt werden, sondern auch die für den Organismus bedrohliche Säurelast, die zu manifesten Störungen im komplexen System der zellulären Regulation führen kann.

Stoffwechselstörungen bedingen nicht nur metabolische Erkrankungen wie Diabetes mellitus und Hyperlipidämien, sondern auch weit schwerwiegendere Erkrankungen wie Rheuma, Krebs oder koronare Herzkrankheit. Es ist daher von entscheidender Bedeutung, Stoffwechselveränderungen möglichst frühzeitig zu erkennen und zu therapieren. Neben der oben beschriebenen Spirometrie steht eine Reihe von ausgezeichneten labordiagnostischen Verfahren zur Früherkennung zur Verfügung. Auf molekularer Ebene kommt es neben immunologischen Reaktionen letztendlich zu einer manifesten Mitochondrienschädigung und damit zum Versagen der mitochondrialen ATPProduktion.

Umwelteinflüsse, Ernährung, Lebensstil, und auch – was vielen Menschen nicht bekannt ist – Medikamente können die komplexen molekularen Strukturen auch auf der enzymatischen Ebene schädigen und führen zu mitochondrialen Störungen.

Wie Sie ihren Stoffwechsel optimieren können

Zur primären Therapie gehören Änderungen der Lebensgewohnheiten, Ernährungsumstellung und Anpassung der Ernährung an die genetisch bedingten Gegebenheiten des Organismus und die individuelle Lebenssituation.

Zentraler Ausgangspunkt für den Energiestoffwechsel ist das Acetyl CoA, das aus der Metabolisierung von Glukose, Fettsäuren und ketogenen Aminosäuren entsteht und im sogenannten Zitronensäurezyklus dann die Elektronenträger produziert, die für eine erfolgreiche ATP-Produktion in der Atmungskette erforderlich sind. Bei allen Stoffwechselstörungen ist dieses biochemische System erheblich beeinträchtigt. Oft reichen die oben genannten Therapiemaßnahmen hier nicht aus, zusätzliche therapeutische Intervention ist erforderlich.

Es gibt viele Theorien, jedoch gibt es nur einen Ausweg! Ihre Patienten müssen in einen effektiven Stoffwechsel gelangen, insbesondere in den Ruhephasen.

Das bedeutet, sie holen sich den größten Teil der täglichen Energie überwiegend aus Fetten (auch Körperfett) und weniger aus dem Zucker. Hätten Sie gedacht, dass der Stoffwechsel in Ruhe mehr Fette verbrennt als man mit Sport durchschnittlich verbrennen kann?

Das Ergebnis einer Ruhestoffwechselmessung durch die Analyse Ihrer Atemluft schafft hierfür die Basis und man erhält zudem Auskunft über Abnehmblockaden, Fettkalorienverbrauch, respiratorische Säurelast, Stoffwechselqualität, anteilige Zucker- / Fettverbrennung, Sauerstoffverwertung der Zellen, u.v.m.

Das Zusammenwirken von Stoffwechsel, Mitochondrien, rationaler Diagnostik und einer zielführenden Therapie sind die Basis, die gelegt werden muss.

Stoffwechselmessungen

Für ein effektives Gewichtsmanagement, mehr Lebensenergie und Vitalität, sollte man wissen, ob der individuelle Stoffwechsel Kalorien über Zucker oder über Fettdepots verbrennt, wo der persönliche Ruheumsatz liegt und wieviel Sauerstoff aus der Atemluft bis in die Zellen gelangt. Nur wenn man sich im sogenannten Fettstoffwechsel befindet, kann man effektiv Energie produzieren.

Dies kann über die Atemluft gemessen werden, da Verbrennungsrückstände abgeatmet werden. So erhalten Sie aufgrund der Messung neben Empfehlungen zum besseren Fettstoffwechsel auch Aussagen zum Gesundheitsstatus (Zuckererkrankungen, hormonelle Störungen, Müdigkeit und Antriebslosigkeit, Seh- und Hörprobleme).

Fazit: Je besser der Stoffwechsel eingestellt ist, desto mehr Fett wird verbrannt. Denn der Stoffwechsel holt sich im Idealfall den größten Teil der täglichen Energie aus dem Körperfett, weniger aus der Nahrung. Folge: Der Körper verliert auf natürliche Weise an Gewicht.

Programmieren Sie Ihren Stoffwechsel schon heute auf Fettverbrennung und genießen Sie das Leben mit einem optimierten Stoffwechsel!

Vereinbaren Sie jetzt einen Wunschtermin für eine Stoffwechselmessung

Ablauf einer Stoffwechselmessung

Die Messung ist völlig unkompliziert. Sie atmen über ein spezielles Mundstück ca. 5 Minuten lang aus und ein.
Ein Messgerät misst Ihre Atemluft und gibt die Daten an eine dafür entwickelte Software weiter. Unmittelbar nach der Messung erhalten Sie eine grafische Auswertung Ihres Stoffwechsels. Ihr Berater aus demQuantiSana Basismedizin Team wird Ihnen die Ergebnisse im Anschluss genauer erläutern und (sofern Sie dies wünschen) gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Konzept zur Verbesserung Ihres Stoffwechsels erarbeiten.

Sie erhalten Auskunft über folgende Werte:
• Abnehmblockaden
• Kalorienruheumsatz
• Respiratorische Säurelast
• Effektivität Ihres Stoffwechsels
• Anteilige Zucker- / Fettverbrennung
• Sauerstoffverwertung der Zellen

Starten Sie jetzt!

Starten Sie jetzt und vereinbaren Sie Ihren Termin für eine Messung.
Der Start ist ganz einfach. Nehmen Sie sich ca. 30 Minuten Zeit. Da die Messung in Ruhe stattfindet, benötigen Sie auch keine Sportbekleidung. Je nach Messergebnis
empfehlen wir Ihnen ein Programm für einen optimalen Stoffwechsel.

Jetzt Wunschtermin vereinbaren

Wichtige Hinweise für optimal verwertbare Messergebnisse:

Vor der Stoffwechselmessung
Legen Sie am Tag vor der Messung eine Trainingspause ein oder belasten Sie sich körperlich nur wenig.

Am Tag der Stoffwechselmessung
Kommen Sie ausgeruht zur Messung. Verzichten Sie in den letzten zwei bis drei Stunden vor der Messung auf Nahrung, Getränke (außer Wasser) und Nikotin.

Wir begleiten Sie gerne, bis Sie Ihr persönliches Ziel erreicht haben.

Videobeiträge

Stoffwechselmessungen kurz erklärt

Stoffwechselmessung als Grundlage der Medizin

Minus 4-7 Kilo in einer Stoffwechselwoche!

Stoffwechsel – Optimierung und Training