Ist Brot wirklich ein Grundnahrungsmittel… oder macht es womöglich krank? Die (definitive) Antwort folgt unten…


Die 5 gefährlichsten Lügen über BrotFür die meisten von uns ist Brot ein richtiges Wohlfühlessen. Lockere Brötchen, knusprige Baguettes, Croissants aus Blätterteig… sogar eine einfache Scheibe Toast mit geschmolzener Butter kann wirklich himmlisch schmecken. Und dieser Geruch… nur wenige Düfte sind so angenehm wie der von frischem Brot im Backofen.
Aber die Frage, welchen Platz Brot in einer gesunden Ernährung einnehmen sollte, sorgt oft für Verwirrung.

Die Bibel befiehlt uns quasi seinen Verzehr: „Unser tägliches Brot gib uns heute…“. Es wird in der untersten Stufe der Ernährungspyramide platziert. Und seit Jahrhunderten gilt es als „das Grundnahrungsmittel“ schlechthin. Natürlich gibt es auch Menschen, die dem widersprechen…
Der bekannte Kardiologe Dr. William Davis nennt Weizen „das perfekte Langzeitgift“. Und dafür, dass es ein Gift ist, essen wir wirklich eine ganze Menge davon…

Der durchschnittliche Mitteleuropäer verzehrt jedes Jahr 25 kg Weizenmehl, damit ist raffiniertes Mehl die Kalorienquelle Nr. 1 in der europäischen und amerikanischen Ernährung – eine Situation, die der Ernährungsexperte Chris Kresser als „eine Katastrophe für das Gesundheitswesen“ beschreibt.
Was ist also die Wahrheit über Brot und Weizen?

  • Ist es das perfekte Gift… oder ein unverzichtbares tägliches Nahrungsmittel?
  • Ist „glutenfreies“ Brot besser für Sie als normales Brot? Und kann man weiterhin Brot essen …
  • und sich trotzdem einen schlanken Körper und optimale Gesundheit erhalten?

Die Antworten auf diese Fragen werden Sie sicher überraschen!

Lassen Sie uns also direkt zum Thema kommen und über die fünf gefährlichsten Lügen sprechen, die man Ihnen über Brot erzählt hat und lesen Sie unbedingt Nr. 5 – die größte Überraschung von allen!

„Vollkorn und Vollkornweizen sind notwendig für eine gesunde Ernährung“

Wenn Sie in den letzten 50 Jahren einen Fuß in ein Lebensmittelgeschäft gesetzt oder eine Zeitung gelesen haben, dann sind Sie mit der Aussage vertraut, dass Vollkorn gesund ist… und je mehr Sie davon essen, desto besser wird es Ihnen gehen.
Das ist VIEL mehr als eine „fromme Lüge“, die erfunden wurde, um billige landwirtschaftliche Produkte mit riesigen Handelsspannen zu verkaufen… es ist der größte Gesundheitsbetrug, der jemals an der Bevölkerung begangen wurde!
Natürlich kommt diese Botschaft von den gleichen Konzerninteressen und Gesundheitsgouvernanten der Regierung zu Ihnen, die Sie auch dazu gedrängt haben, frische Butter vom Land durch Transfette zu ersetzen, die das Herz stehen bleiben lassen (in Form von industriell hergestellter Margarine).
Die Wahrheit ist, dass es nichts „Unverzichtbares“ an Vollkorn gibt. Tatsächlich gehören Vollkornprodukte zu den ungesündesten Lebensmitteln, die Sie überhaupt zu sich nehmen können.
Einer der wichtigsten Gründe dafür ist…

 

Vollkorn lässt Ihren Blutzuckerspiegel in die Höhe schießen

Sie wissen wahrscheinlich schon, dass Lebensmittel mit einem hohen glykämischen Index einen raschen Anstieg des Blutzucker- und Insulinspiegels bewirken.
Dies löst eine Kaskade an Entzündungen aus und erhöht Ihr Risiko, an Krebs, Alzheimer, Herzkrankheiten, Fettleber und Diabetes zu erkranken.
Und es lässt sie auch nicht gerade sehr gut aussehen…
Ein hoher Insulinspiegel fördert die Speicherung von Bauchfett, das Ihre Organe umgibt und Stoffwechselbotschaften sendet, die Krankheiten fördern.
Ein hoher Blutzuckerspiegel verursacht außerdem die Bildung von Endprodukten fortgeschrittener Glykierung (AGEs) – das sind hässliche kleine Verbindungen, die den Alterungsprozess beschleunigen und das Gewebe schädigen (besonders die Haut, in Form von Falten und verlorener Elastizität).

Und wissen Sie, was?

Weizenvollkornprodukte Und Schuld daran hat die spezifische ART der Kohlenhydrate im Brot.
Etwa 75 % der Kohlenhydrate im Weizen liegen in Form von Amylopektin A vor – diese Verbindung ist einzigartig im Hinblick auf die Geschwindigkeit, mit der sie in Glukose umgewandelt wird.
Deshalb lässt Weizen Ihren Blutzuckerspiegel stärker in die Höhe schnellen als fast alle anderen Lebensmittel – auch dann, wenn die gleiche Anzahl Kohlenhydrate konsumiert wird!

Glykämischer Index gängiger LebensmittelUnd das ist nicht alles, was diese gesundheitsschädigenden Kohlenhydrate tun können…

„Herzgesunder“ Vollkornweizen… verursacht Herzerkrankung!

Das medizinische Establishment hat die Rolle von Cholesterin bei Herzerkrankungen stark übertrieben.
Aber es gibt eine Art von Cholesterin, die mit diesem Killer eng verbunden ist – LDL-Partikel, also Lipoproteine niederer Dichte.

American Heart AssociationEine im Journal of the American Medical Association veröffentlichte Studie hat gezeigt, dass Menschen mit einem hohen LDL-Spiegel ein um 300 % größeres Risiko für einen Herzinfarkt haben!
Viele Ärzte glauben, dass dies der Risikofaktor Nr. 1 für Herzerkrankungen in Westeuropa und den USA ist.
Und raten Sie mal, was die Bildung dieser gefährlichen Verbindungen stärker auslöst als jedes andere Lebensmittel?
Es ist das Amylopektin A im Weizen!
Denken Sie daran, wenn Sie das nächste Mal das Gütesiegel der American Heart Association auf einer Packung Vollkornbrot sehen.
Und dann wird Ihnen noch empfohlen, dieses Lebensmittel MINDESTENS dreimal am Tag zu verzehren!
Wenn Sie wirklich so oft Getreide verzehren, ist es vielleicht gar nicht Ihre Schuld…

High mit Brot? Die abhängig machenden Eigenschaften von Weizen

Sie haben wahrscheinlich schon gehört, dass Zucker die gleichen Belohnungszentren im Gehirn aktiviert wie süchtig machende Drogen. Deshalb ist es auch oft so schwer, zu Süßigkeiten „einfach Nein zu sagen“.
Aber Weizen hat drogenähnliche Eigenschaften, die sogar noch stärker sind als die des Zuckers!

Für die Lebensmittelhersteller ist Weizen wie das Nikotin in Zigaretten - ihre beste Versicherung, um einen anhaltenden Konsum zu fördern. Zitat von Dr. William Davis, MedizinerWeizen liefert nämlich nicht nur einen schnellen Zuckerfluss, sondern produziert auch bestimmte Verbindungen, die an Morphinrezeptoren im Gehirn andocken.
Zusätzlich zu einer unterschwelligen Euphorie verursachen diese Opiate einen sich wiederholenden Zyklus von Heißhungerattacken – Heißhunger auf mehr Getreide!
Kein Wunder, dass eine in der Zeitschrift Psychosomatic Medicine veröffentlichte Studie gezeigt hat, dass Menschen, die Weizen essen, durchschnittlich 400 Kalorien mehr am Tag aufnehmen.
Wenden wir uns jetzt dem nächsten gefährlichen Irrglauben über Brot (und über Brötchen, Cracker, Cerealien, Nudeln und Kuchen) zu…
Wenn Sie sich von herkömmlichen Lebensmitteln auf Getreidebasis bereits verabschiedet haben, haben Sie eine kluge Entscheidung getroffen!
Aber wenn Sie diese Lebensmittel durch ihre handelsüblichen glutenfreien Gegenstücke ersetzt haben, dann denken Sie lieber noch einmal darüber nach.
Die meisten glutenfreien Brote, Cerealien, Nudeln, Cracker und Brötchen verwenden nämlich Zutaten, die nicht viel besser sind (und manchmal sogar schlechter) als bei den mit Weizen hergestellten!
Wie jedes verarbeitete Junkfood enthalten diese Produkte normalerweise chemische Konservierungsstoffe, Sojaprotein, Teigzusätze, industrielle Samenöle, Mais- und Reissirup… und oft GVOs.
Und das ist nicht alles, denn…

Die Zutaten in den meisten glutenfreien Produkten lassen Ihren Blutzuckerspiegel in die Höhe schießen!

Anstelle von Weizenmehl verwenden die meisten glutenfreien Produkte – und übrigens auch viele Onlinerezepte – Mehle mit wirklich üblen glykämischen Werten, darunter:

  • Maisstärke
  • Reismehl
  • Kartoffelstärke
  • Tapiokastärke
  • Sorghumhirsenmehl
  • Hirse

Das sagt Dr. William Davis, der Autor von Wheat Belly, über diese ungesunden Alternativen…
„Diese pulverisierten Stärken zählen zu den wenigen Lebensmitteln, die den Blutzuckerspiegel sogar noch stärker ansteigen lassen als Vollkornweizen. Das bedeutet, dass diese Lebensmittel eine Gewichtszunahme am Bauch, einen erhöhten Blutzuckerspiegel, Insulinresistenz, Diabetes, Katarakte und Arthritis auslösen. Sie sind KEIN gesunder Ersatz für Weizen.“
Schauen Sie sich einmal an, wie sich einige gängige glutenfreie Lebensmittel auf Ihren Blutzuckerspiegel auswirken…

Glykämischer Index glutenfreier Lebensmittel

Folgendes sollte daher nicht überraschen…
Die meisten Menschen erleben bei einer glutenfreien Ernährung eine GEWICHTSZUNAHME. Eine Studie hat gezeigt, dass 81 % der Menschen, die sich glutenfrei ernährten, nach zwei Jahren zugenommen hatten!