Eine Besonderheit

Das Premium EZ-Quellwasser, das nicht mit anderen Wassern zu vergleichen ist. Es ist auch kein Tafelwasser, welches man einfach mal so zum Essen trinkt. Das Premium EZ-Quellwasser erfüllt andere Zwecke und ergänzt herkömmliche gute Quellwasser (Leitungswasser ist nicht mehr zu empfehlen!). Da viele Menschen heutzutage (durch falsche Ernährung und Umwelteinflüsse) eine «saure» Matrix haben, verbessert dieses basische Wasser unsere Gesamtsituation. Ein Geschenk der Natur.

Empfehlung: 1 – 1,5 Liter pro Tag. Dieses Wasser ersetzt nicht das tägliche Trinkwasser.

Dieses natürliche Basenwassers ist, eignet sich mit einer bescheidenen Gesamtmineralisation von 16.79 mg/l bestensfür Jung und Alt – vom weniger aktiven Senior bis hin zum dynamischen Spitzensportler.

 

Dr. med. Manfred Doepp erläutert den Sinn dieses Wasser wie folgt:

Der Organismus beinhaltet bekanntlich ca. 70% an Körperwasser, das – wie das Blutplasma – einen leicht basischen pH-Wert von 7,4 haben sollte. Leider ist die Mehrzahl der Menschen heutzutage übersäuert. Dies bedeutet einen Überschuss an H+-Ionen, vor allem im aktiven Bindegewebe.

Das Premium EZ-Quellwasser 

Es gibt eine Reihe von Wässern auf dem Markt, die als basisch zu bezeichnen sind. Sie werden jedoch vorwiegend mittels künstlicher Methoden hergestellt, also über die Zugabe von Basen, d.h. OH–Ionen.

 

Wasser im Körper

Weil die Abstände zwischen und in unseren Zellen so klein sind, besteht das interzelluläre und intrazelluläre Wasser zu großen Teilen aus EZ-Wasser: Plasma. Allein das ist schon eine Erkenntnis, die zentraler nicht sein könnte.

Die Universität konnte durch seine Forschungen zeigen, dass ein Verständnis des EZ-Wassers völlig neue Perspektiven auf die Abläufe in lebenden Zellen eröffnet. Vermeintlich komplexe Funktionen der Zelle lassen sich plötzlich sehr einfach erklären, wenn man das in den Zellen enthaltene Wasser mit in den Blick nimmt.

EZ-Wasser ist der Motor des Lebens, der besonders die Funktion von Kapillaren, Zellmembranen und Membran-Kanälen/Tunneln erklärt. Aber selbst die Funktion von Proteinen wird erst durch das Vorhandensein von geordnetem Wasser überhaupt erst wirklich beschreibbar. Wasser ist damit weit mehr als nur der Hintergrund biologischer Abläufe oder ein reines Lösungsmittel – es ist selbst ein integraler Motor dieser Funktionen.

Lebendiges Wasser interagiert strukturell mit den Proteinen und Zellkörperchen. Die Idee, dass Wasser nur ein generischer Stoff mit mehr oder weniger zufälliger Struktur ist, oder dass zwei Proben Wasser grundsätzlich in ihrer Struktur und Funktion identisch wären, ist damit widerlegt – eine Tatsache die unser Verständnis biologischer Abläufe deutlich verändern wird. Und damit bekommt auch dieses ICEIS Gletscherwasser, eine ganz neue, zusätzliche Bedeutung!


Geordnetes Wasser

Wenn dies so ist, so die Universität, muss die Erhaltung von geordnetem Wasser eine zentrale körperliche Funktion sein – mit weitreichenden Konsequenzen. Der Forscher Pollack:

„Wir wissen heute, dass die meisten Makromoleküle ohne das EZ-Wasser zusammenbrechen und ausfällen würden – sie könnten nicht einwandfrei funktionieren.“

 

Energetisierende Wirbel und heilende Quellen

Die sehr reinen Gletscherquellen zeigten dabei einen besonders hohen EZ-Anteil, je höher, umso mehr Druck die Eisdicke des Gletschers ausübt.

Welche Situationen ermöglichen in der Natur das Entstehen von EZ-Wasser? Es sind: Verwirbelungen von frei fliessendem Wasser, bewegtes Meerwasser im Bereich von +/- 4 Grad Celsius, hoher Aufpressdruck (wie durch Gletscher von mehr als 1 km Dicke in Grönland gewährleistet) und niedrige Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt. Damit kommen die verschmutzten und zunehmend flachen Gletscher der Alpen nur noch schwerlich in Betracht. Hingegen sind diese Bedingungen gegeben bei dem sog. „Hunza-Wasser“ in einem Hochtal des Himalaya. Es ist dem ICEIS-Wasser vergleichbar.

Prof. Pollack konnte auch zeigen, dass die Struktur des EZ-Wassers ungewöhnlich stabil ist und in Modellversuchen selbst bei den pH-Werten der Magensäure intakt blieb, und vermutlich auch in vivo in dieser Form von den Geweben aufgenommen wird.

 

Paradigmenwechsel?

Die Forschungen sind in vielfacher Hinsicht faszinierend. Wasser, so scheint es, ist mehr als nur dieser nebensächliche Stoff im Hintergrund unserer biologischen Abläufe. Es ist ein wichtiger Teil davon.

Es scheint fast, als hätte die bisherige Forschung hier womöglich mal wieder den Wald vor lauter Bäumen nicht gesehen. Genau wie in der Physik, wo Physiker nun erst seit einigen Jahren die Hypothese aufstellen, der Raum selbst könnte ein geordnetes Energie-Medium sein, welches die Dinge darin beeinflusst, entdeckte die Universität das Wasser wieder als einen wesentlichen Bestandteil der Biochemie. Eine faszinierende Analogie, wo Antworten plötzlich im vermeintlich leeren Raum zwischen den Dingen auftauchen, die wir seit Jahren untersuchen. Ähnliches gilt im Übrigen makroskopisch für das gesamte Universum und z.B. auch für CO2.

Mehr noch: die Universität ist eine wichtige Stimme im immer lauter werdenden Chor von Forschern, die feststellen, dass Wasser weit mehr ist, als in den Schulbüchern steht: Wasser kann sehr unterschiedliche Qualitäten haben, die nicht nur von den darin gelösten Stoffen abhängt, sondern auch von der Struktur des Wassers selbst. Die Forschungen zeigen, dass Wasser in lebenden Organismen grundsätzlich verschieden ist von jenem Wasser, das aus unserer Leitung kommt: Lebendiges Wasser ist geordnet und interagiert strukturell mit den darin befindlichen Makro-Molekülen.

 

Zusammenfassung

Das flüssige hexagonale Kristallwasser (liquid crystal) – ICEIS-Wasser = körpereigenes Zellwasser?

Die „Exclusion-Zone“ (EZ) als vierter Aggregatzustand des Wassers (neben Eis, normalem Wasser und Wasserdampf) zeigt erstaunliche Eigenschaften. Dieser Flüssigkristall stellt unser Bild vom Wasser auf den Kopf, es kann z.B. als schulwissenschaftliche Grundlage für die Trinkwasserveredlung herangezogen werden. Bei dieser Art von Wasser handelt es sich um flüssiges Eis, dessen Moleküle Protonen (Energie) abgeben und sich in einem erstaunlich stabilen, hexagonalen Gitternetz anordnen. Streng genommen stellt diese EZ-Zone gar kein Wasser mehr dar, denn das Verhältnis von Sauerstoff zu Wasserstoff beträgt nicht 2:1 (H2O), sondern 3:2 (H3O2), womit EZ-Wasser auch chemisch eine völlig andere Form von Wasser darstellt. Dabei besteht ein so grosser Potenzialunterschied zwischen EZ-Wasser und normalem Wasser, dass er elektrisch nutzbar gemacht werden kann.

EZ-Wasser ist quasi ein Plasma, es erreicht damit problemlos unser aktives Bindegewebe (Matrix, Mesenchym) und das Plasma im Inneren der Zellen. Die Abstände zwischen und in unseren Zellen sind so klein, dass interzelluläre und intrazelluläre Wässer zu grossen Teilen aus EZ-Wasser bestehen. Zellwasser ist als ein geordnetes kristallartiges Medium zu verstehen und stellt den Motor des Lebens dar, denn es interagiert strukturell mit den Proteinen und Zellkörperchen. Das frische Gletscherwasser 938 hat einen extrem hohen EZ-Gehalt, es gleicht dem körpereigenen Zellwasser .

 

Gut zu wissen

Die Premium EZ-Quellwasser sind von Schadstoffen noch völlig unberührt und daher äußerst kostbar.

Wasser bedeutet Leben. Mit diesem ICEIS Premium EZ-Quellwasser gibt es noch eine der ganz wenigen Quellen. Wie lange schauen wir dieser Entwicklung noch zu? Wann endlich fangen wir an, dem kostbaren Wasser die lebensnotwendige Bedeutung seines Seins für alles Leben auf dieser Erde zuzugestehen? Es zu schützen, zu respektieren, dankbar zu sein und es zu schätzen und zu lieben? Bis dahin gilt: täglich gutes, frisches und mit vielen guten Mineralien versehenes, gereinigtes Wasser zu sich zu nehmen.

In Bezug auf „gereinigtes Wasser“ ist an dieser Stelle noch der Hinweis auf die hervorragenden Molekularfiltersysteme der Firma BestWater – www.bestwater.de – wichtig. Diese Wasseraufbereitungssysteme reinigen das Wasser durch Umkehrosmose. Danach wird das Wasser energetisiert und belebt. Solche Systeme werden in wenigen Jahren mit Bestimmtheit zum Standard einer jeden Wohnung und Hauses gehören müssen. Die obige Firma ist nach unseren Erkenntnissen die weltweit einzige, welche alle Bestandteile der Wasserfiltrierung in Eigenregie herstellt und sich für ihre Wasser-Qualität verbürgen kann.

Unsere Empfehlung: Für das Kochen, Putzen, Waschen, Reinigen und Trinken nutzen Sie das Wasser durch solche Filtersysteme der neuesten Generation. Geben Sie Ihren Kindern dieses gereinigte Wasser mit in die Schule.

 

Dez 14


Warning: A non-numeric value encountered in /html/wordpress/wp-content/themes/flat-bootstrap/content-page-nav.php on line 31