Entgiftung: die Basis
 
ChitoClean fungus Pilze ist die pflanzliche Basis und hat folgende Vorteile a) Zulassung in der CH b) für Vegetarier und Veganer geeignet

ChitoClean fungus ®

Was ist ChitoClean und wie/wo wirkt es?
Chito, griechisch für „Hülle, Panzer“ ist ein Biopolymer. In diesem Fall ein natürliches, in der Zelle von Lebewesen synthetisiertes Polyaminosaccarid. Chitin das der Ausgangsstoff für Chitosan.
Chitosan ist in Säuren gut löslich und gleichzeitig schlecht löslich in neutralem oder alkalischem pH.
Das ist einzigartig unter den Biopolymeren und daher charakterisierend.
Vorkommen: Es kommt vor allem im Chitinpanzer von Mollusken vor, aber auch der Zellwand einiger Pilze vor. (Vegetarier).
Alle bekannten Arten wie z.B. Mucor rouxii, Absidia coerulea und Rhizopus oryzae, die Chitosan enthalten, gehören zur Ordnung der Mucoraceen.
Chitosan ist hoch fettbindend. Die Effizienz der Fettbindung ist mengenmäßig so bedeutsam, daß Chitosan allgemein in der Biochemie und Entsorgung zum Entfernen von Ölen eingesetzt wird.
Der große Vorteil von Chitosan in der Humanmedizin ist seine lipophile Bindefähigkeit bei organischen Lösungsmitteln, insbesondere im Darm, d.h. neben zahlreichen Fetten zielt es vor allem auf diese chemische Gruppe der Noxen.
Auf Grund seiner freien Aminogruppen ist es in nicht alkalischer Lösung ein Poly-Kation mit einer hohen Ladungsdichte.
ChitoClean fungus® entfaltet sein Wirkoptimum unter sauren intestinalen Bedingungen.
Mit abnehmender molarer Masse ist Chitosan (oder Oligo-Glucosamin) aber auch in Wasser und sogar in Laugen löslich.
 
Es ist ungiftig, antibakteriell, antiviral und antiallergen, was es auch bei Leaky-Gut-Patienten mit einer hohen Antigen-Antikörper-Reaktion im Darm sehr gut einsetzbar macht.

  • Weitere Eigenschaften von Chitin:
  • koagulierend,
  • blutstillend
  • bakterizid (für bestimmte Bakterien)
  • fungizid
  • bindet SM.