Ein bittersüßer Nachgeschmack: Zehn Gründe, warum Sie Industriezucker dringend meiden sollten

Zuckersüsse Sünde IndustriezuckerEin Schokoriegel hier, ein Sahnejoghurt da und dazu noch ein großer Café Latte mit Karamell-Aroma am Nachmittag. Das Leben kann so süß sein! Doch oftmals eben auch zu süß, nämlich dann, wenn raffinierter Zucker täglich auf dem Speiseplan steht. Und nicht nur bekennende Naschkatzen sind davon betroffen, denn Industriezucker versteckt sich in weit mehr Produkten, als Sie vielleicht ahnen und ist gleichzeitig schädlicher, als es die bunten Verpackungen von Lebensmitteln verschleiern. Wir verraten Ihnen hier und in der Bildergalerie zehn Gründe, warum Sie Industriezucker künftig meiden sollten.

Mehr zum Thema

Im Grunde haben fast alle von uns ein und dasselbe Suchtproblem und das oft, ohne es so richtig zu bemerken: Industriezucker. Dieser hat allerdings so einige schädliche Wirkungen auf den Körper, weswegen es ratsam ist, den Konsum zu reduzieren oder gar ganz aufzugeben. Motivation dafür gefällig? Hier sind einige Gründe, warum raffinierter Zucker so gefährlich ist.

Grund 1: Zucker macht dick

Nicht Fett, sondern vor allem Zucker ist bei Lebensmitteln schuld daran, dass es nichts mit der Bikinifigur wird. Dieser bringt die Leber nämlich so richtig auf Hochtouren, weil sie den Insulinspiegel im Blut wieder senken möchte – und wandelt dafür den Zucker erst in die berüchtigten Fettablagerungen an Bauch, Beinen und Co. um.

Grund 2: Zucker fördert Heißhunger, macht süchtig

Raffinierter Zucker enthält keinerlei Nährstoffe, dafür aber massig einfache Kohlenhydrate. Diese sättigen nur kurzzeitig und verursachen dann auf lange Sicht Heißhunger und die Lust auf immer mehr Zucker. So beginnt ein Teufelskreis, aus dem man schnell herausbrechen sollte.

Grund 3: Zucker schadet den Zähnen

Das ist natürlich keine Überraschung, sondern wurde Ihnen sicher auch schon von Zahnärzten und Ihren Eltern oft gepredigt. Dennoch gerät der Zusammenhang von schlechten Zähnen und Zucker schnell in Vergessenheit: Einige Bakterien im Mund ernähren sich von Zuckerrückständen an den Zähnen, vermehren sich und fangen an, die Zähne anzugreifen.

Grund 4: Zucker kann Falten fördern

Auch für eine straffe Haut sollte auf Industriezucker verzichtet werden. Manche Zuckerendprodukte kann der Körper nämlich nicht verstoffwechseln, sodass sie sich an Gewebefasern ablagern. Diese werden dadurch weniger elastisch, wodurch Falten viel schneller entstehen können.

Grund 5: Zucker schwächt das Immunsystem

Auch ganz allgemein wirkt sich Zucker auf die Gesundheit aus. Wenn Sie zum Beispiel ständig mit einer Erkältung oder einem Schnupfen zu kämpfen haben, könnte übermäßiger Zuckerkonsum eine Rolle spielen. Dieser schwächt nämlich das Immunsystem und macht den Körper anfälliger für Keime aller Art.

Grund 6: Zucker erhöht die Blutfette und kann Herzkrankheiten bewirken

Nicht Nahrungsfette erhöhen die Blutfette, sondern Zucker und kurzkettige Kohlenhydrate. Dies ist nicht nur Traubenzucker (Glukose), sondern auch Fruchtzucker (Fruktose), Milchzucker (Laktose), Sorbit, Mannit etc.

Grund 7: Zucker kann Krebs auslösen oder verschlimmern

Zucker wird im Körper in Säuren umgewandelt. Diese übersäuern, zuerst den Magen, dann alle Gewebe. Darauf baut sich Krebs auf.

Grund 8: Zucker schwächt die Gehirnleistungen, z.B. das Gedächtnis

Zucker ist einer der Hauptrisikofaktoren für Gehirnkrankheiten, z.B. auch Demenz und Alzheimer.

Grund 9: Zucker macht zuckerkrank

Nach Zuckerkonsum schießt das Insulin hoch, der Blutzucker stürzt ab, das Insulin dann auch, dann steigt wieder der Blutzucker, es bildet sich eine Ping-Pong-Situation. Diese ist die Basis für alle Stoffwechselkrankheiten, vor allem natürlich für den Diabetes mellitus.

Grund 10: Zucker belastet Leber und Bauchspeicheldrüse

Die Stoffwechselorgane werden durch Zucker überbelastet. Diese wandeln ihn um in Speicherfette. Es entsteht ein Metabolisches Syndrom, u.a. steigt der Blutdruck an.


Warning: A non-numeric value encountered in /html/wordpress/wp-content/themes/flat-bootstrap/content-page-nav.php on line 31