Sauerstoffmangel als eine der häufigsten und wichtigsten Ursachen bei Zivilisations-Krankheiten


Unzureichende Sauerstoffversorgung der Zellen kann hervorgerufen werden z.B. durch Alterungsprozesse der Zellmembranen, infolge ungesunder Lebensweise, wie Bewegungsmangel, falsche Ernährung, Nikotin- und Alkoholmissbrauch sowie Stress.

Nikotin

Etwa ein Drittel der Bevölkerung leidet unter Sauerstoffarmut im Körpergewebe. Unzureichende Sauerstoffversorgung der Zellen kann hervorgerufen werden z.B. durch Alterungsprozesse der Zellmembranen, infolge ungesunder Lebensweise, wie Bewegungsmangel, falsche Ernährung, Nikotin- und Alkoholmissbrauch sowie Stress.

Unsere Körperzellen brauchen zur Erhaltung des Lebens unaufhörlich Licht, frische Luft und Sauerstoff, naturbelassenes, reines Wasser und unraffiniertes vollwertiges Salz. Wir können tagelang ohne Wasser, wochenlang ohne Nahrung sein, aber nicht eine Minute ohne Sauerstoff.
Für den Sauerstofftransport im Körper ist eine ordnungsgemäße Organdurchblutung und ein intaktes Gefäßsystem sehr wichtig.

Die Sauerstoffaufnahme ist in verschiedenen Gefäßbereichen bei der Organdurchblutung unterschiedlich.

 

Was bewirkt Sauerstoffarmut?

Es kann zu Zellstoffwechselstörungen führen. Die Folgen sind Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Antriebslosigkeit und erhöhte Anfälligkeit für Krankheiten. Hinzu kommt die meist altersbedingte Verengung der Blutgefäße durch Arteriosklerose.

 

Behebung von Sauerstoffmangel

Radfahren - Bewegung in der Freien Natur stellt tägliche Bewegung im Freien, die dem indiv. Zustand angepasst sein soll, am besten bei Sonnenschein (tägl. 2 Std.!) eine wichtige Unterstützung dar. Spaziergänge im Wald, an Wasser, Radfahren, Schwimmen (besser im See als im Freibadbecken) und vor allem auch Rudern sind sehr empfehlenswert

Bewegung in der Freien Natur

In jedem Falle stellt tägliche Bewegung im Freien, die dem indiv. Zustand angepasst sein soll, am besten bei Sonnenschein (tägl. 2 Std.!) eine wichtige Unterstützung dar. Spaziergänge im Wald, an Wasser, Radfahren, Schwimmen (besser im See als im Freibadbecken) und vor allem auch Rudern sind sehr empfehlenswert. Je ruhiger, gelassener dabei die innere Haltung ist, desto besser der Erfolg!

Wo dies nicht möglich ist, wäre regelmässiges tägliches Trinken von 1,5-2 Ltr. sauerstoffangereichertem Wasser oder von 1-2 Gläser ozonisiertem Wasser oder gar ein Sauerstoffinhalationskur (z.B. IHHT) gut.

Quelle: https://www.j-lorber.de/gesund/sauerstoff/sauerstoffmangel.htm