Die Studien haben gezeigt, dass die Aufnahme von MCT-Ölen bei Menschen mit Gedächtnisstörungen zur Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit führen und die kognitive Funktion bei Diabetikern, die unter schweren hypoglykämischen Attacken leiden, schützen kann. Vermutlich sind diese Wirkungen darauf zurückzuführen, dass Ketone und möglicherweise auch mittelkettige Fettsäuren dem Gehirn als alternative Energiequelle (statt Glukose) zur Verfügung stehen.

Mit anderen Worten: der regelmässige Verzehr von MCT-KetoComp Öl (oder Kokosöl, MCT-Öl und Caprylsäure) könnte eine potenzielle ernährungsmässige Prophylaxestrategie darstellen, um das Alzheimerrisiko zu senken (zumindest für die Frühform der Krankheit). Ketonester, die den Ketonspiegel auf 5 mmol/l oder mehr anheben können, könnten 60 % des Energiebedarfs des Gehirns decken und das Fortschreiten der Alzheimerkrankheit stoppen oder sogar umkehren.

Weitere detailliertere Informationen finden Sie im Buch: Alzheimer, vorbeugen und behandeln von Mary Newport. ISBN-Nummer: 978-3-867331-112-0. Kindle: 978/3-95484-057-1, PDF 98-3-95484-058-8