Im Interview Fussballtrainer Ottmar Hitzfeld* über Airnergy

Bekennende Airnergetiker

Die Wortschöpfung „Airnergetiker“ stammt von Herbert Grönemeyer, für den Airnergy beispielsweise die paradoxe Qualität habe, gleichzeitig „zu beleben und zu beruhigen“ und deswegen zu seinem täglichen Leben gehöre, wie das Zähne putzen und das Duschen. Unter seinem Begriff möchten wir nun Testimonial Selfies sammeln.
Obwohl wir unser wissenschaftliches Engagement und unsere Auszeichnungen – auf Grund von Lobbyismus in der Komplementärmedizin eine Seltenheit – veröffentlichen, erscheint es uns doch persönlicher die Anwender selbst zu Wort kommen zu lassen. So haben sich Ottmar Hitzfeld und seine Frau Beatrix, als sie von unserer Kampagne nach Herbert Grönemeyer hörten, freundlicherweise bereiterklärt, uns das erste Selfie-Video dieser Art zu kreieren.
Wir möchten Sie, die vielleicht wie viele andere Anwender, Airnergy bereits für sich oder in Ihrer Praxis einsetzen, hiermit einladen, es ihnen gleichzutun.
Möge Ihr Statement dazu beitragen, anderen zu helfen, ihr Staunen über die Wunder der Natur zu empfinden oder wiederzufinden.
 

Auszug aus https://de.wikipedia.org/wiki/Ottmar_Hitzfeld
(* 12. Januar 1949 in Lörrach) ist ein ehemaliger deutscher Fußballspieler und ehemaliger Fußballtrainer. Als Spieler wurde er zweimal Schweizer Meister. Während seiner Zeit als Spieler studierte Hitzfeld Mathematik und Sport auf Lehramt. Als Trainer gewann er zwei Schweizer Meisterschaften und wurde siebenmal Deutscher Meister. Im Jahr 1997 gewann er als Trainer mit Borussia Dortmund die UEFA Champions League, im Jahr 2001 gewann er den gleichen Wettbewerb mit dem FC Bayern München. Er ist hinter Pep Guardiola der zweiterfolgreichste Trainer in der Bundesliga nach durchschnittlichen Punkten pro Spiel. Zudem fungierte er zwischen 1997 und 1998 als Funktionär, nämlich als Sportdirektor von Borussia Dortmund.
Von Sommer 2008 bis zum Achtelfinal-Aus gegen Argentinien bei der WM 2014 in Brasilien war er Trainer der Schweizer Nationalmannschaft.