Lebenshilfe

Immer wieder dasselbe

 

Kürzlich traf ich einen ehemaligen Seminarteilnehmer auf einer Autobahntankstelle. Nach einem kurzen Smalltalk fragte ich ihn, warum er denn schon lange kein Seminar mehr besucht hat. Antwort: “Es ist ja sowieso immer wieder dasselbe – und im Grunde weiß ich ja, worum es geht.” “Ach so”, war meine Antwort, “… und wie geht’s Ihnen so?” – Antwort: “Na ja, das eine oder andere könnte schon besser sein.” “Aha”, dachte ich mir, “immer wieder dasselbe!”

 

Immer wieder dasselbe - Triunity SeminareIm Grunde muss ich diesem Herrn natürlich Recht geben: Wenn man es aus dem Kopf heraus betrachtet, geht es im gesamten Leben tatsächlich nur immer wieder um dasselbe. Es geht bei jedem Menschen nur um ein einziges Thema: Um bedingungslose Liebe! Und damit eng verbunden auch um bedingungsloses Vertrauen zum Leben. Das ist schon seit Jahrtausenden so. Es ist immer dasselbe. Und es ist immer wieder dasselbe, an denen die Menschen im Endeffekt scheitern. Für den Verstand ist es tatsächlich immer dasselbe und deshalb sucht er ständig nach Abwechslung, nach neuem Wissen – kurz ausgedrückt: nach dem ganz besonderen Kick. Demnach ändert sich nichts, es ist immer wieder dasselbe.

 

Jeden Morgen stehen wir um die gleiche Zeit auf, um die gleiche Arbeit zu verrichten – immer wieder dasselbe. An jedem Morgen wachen wir mit der gleichen Frau oder dem gleichen Mann neben uns auf – immer wieder dasselbe. Jeden Tag müssen wir etwas essen und sollen möglichst viel trinken – immer wieder dasselbe.

Jeden Tag gehen die Kinder zur Schule und es sind auch dieselben Kinder, die wieder nach Hause kommen – immer wieder dasselbe. Im Laufe eines Jahres wird es immer wieder Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter – immer wieder dasselbe. Jedes Jahr produziert der Apfelbaum im Garten eine Menge Äpfel – immer wieder dasselbe. Jede Stunde schlägt mein Herz auf die gleiche Art und Weise und erhält mich daher am Leben – immer wieder dasselbe.

Jedes Jahr feiern wir Weihnachten, Geburtstage etc. – immer wieder dasselbe.

Seit Jahrtausenden zeugen die Menschen Babys – immer wieder dasselbe.

Jedes Jahr versucht jedes Unternehmen mehr Umsatz zu machen – immer wieder dasselbe.

Seit Jahren hoffen wir immer wieder zu Beginn eines Jahres, dass es im neuen Jahr hoffentlich besser läuft – immer wieder dasselbe … und so weiter und so weiter.

 

Das ist es, was wir Menschen erleben – für unseren Kopf ist es immer wieder dasselbe! Zumindest dann, wenn wir die Dinge nur oberflächlich betrachten und somit nur die Oberfläche wahrnehmen. An der Oberfläche scheint immer alles gleich zu sein. Aber Vorsicht: Die Oberfläche ist oft sehr trügerisch. Wer nur die Oberfläche betrachtet, muss aufpassen, nicht in einer Scheinwelt zu enden. Damit trenne ich mich nämlich vom wirklichen Leben und muss mich nicht wundern, wenn Konflikte sichtbar werden. Deshalb geht es darum, hinter die Oberfläche zu schauen und hinter dem Schein die Wirklichkeit zu erkennen. Und hinter dem oberflächlichen Schein sieht nämlich vieles, um nicht zu sagen alles, anders aus.

 

Das große Geheimnis des Lebens ist nämlich folgendes:

Wir erleben niemals dasselbe – auch wenn es oft so aussieht. Es ist immer anders! Und weshalb ist es anders? Weil es immer um das Leben geht und weil das Leben multidimensional und grenzenlos ist.

Jeder Mensch, jede Sache und jede Situation ist multidimensional, grenzenloses Leben – nur merkt dies unser Kopf in seiner Begrenztheit nicht – und es ist einzig eine Frage des Bewusstseins, wie ich Menschen, Sachen oder Situationen erlebe.

Natürlich stehen wir jeden Morgen um dieselbe Uhrzeit auf und gehen zur Arbeit. Es ist aber nie dasselbe, wenn uns bewusst ist, dass wir immer mit dem Leben fließen und im jeweiligen Moment an dem Platz stehen, der unserer derzeitigen Entwicklungsstufe entspricht.

Natürlich liegt immer der gleiche Mann oder die gleiche Frau neben uns im Bett – aber es ist nie dasselbe, wenn uns bewusst ist, dass dieser Mensch ein Geschenk des Lebens ist.

Natürlich gehen unsere Kinder jeden Tag zur Schule und kommen auch immer wieder nach Hause. Aber es ist nie dasselbe, wenn uns bewusst ist, wie dankbar wir jeden Tag sein können, dass wir uns in Deutschland darauf verlassen können.

Auch wird es immer wieder Frühling, Sommer, Herbst und Winter. Und doch ist es nie dasselbe, wenn uns bewusst ist, dass sich hier das unbegrenzte Leben in all seiner Schönheit und Vielfältigkeit offenbart.

Und natürlich versucht jedes Unternehmen auch in jedem Jahr mehr Umsatz zu machen. Aber es ist nie dasselbe, wenn uns bewusst ist, dass es hier gar nicht um den Umsatz geht, sondern um das Spiel des Lebens an sich. Wähle ich das Spiel oder wähle ich den Kampf? Es ist einzig mein eigenes Bewusstsein, das diese Entscheidung trifft.

 

Tut mir leid, wenn ich das jetzt so deutlich ausdrücke – aber der Satz: “Es ist immer wieder dasselbe” bedeutet aus meiner Sicht, dem Leben total ohne Respekt zu begegnen. Es ist ein Mangel an Respekt dem Leben und allem gegenüber. Keine Spur von bedingungsloser Liebe … na, klickt es jetzt bei Ihnen? Natürlich ist dieses Bewusstsein völlig in Ordnung – auch das ist ein Aspekt des Lebens, den ich mir auswählen kann. Allerdings sollte ich wissen, dass das für die betreffenden Menschen ziemlich viele Probleme erschaffen kann, weil sie sich auf diese Weise ja selbst begrenzen und von der Fülle des Lebens trennen. Sie sind nicht offen für das Leben – für all das Wunderbare und Vielfältige – das sich in jedem Augenblick manifestiert. Im Ergebnis führt es letztendlich nur zu einer endlosen Suche – z. B. Partnersuche, Arbeitsplatzsuche, Sinnsuche etc. – und zusätzlich zu vielen Emotionen. Aber zu dem, was wir wirklich suchen – zur Antwort auf unsere Fragen – dazu führt es nicht. Es bringt uns nicht weiter, unser Leben stagniert. Unser Alltag erscheint trostlos und grau.

 

Nach 28 Jahren Seminarerfahrung weiß ich eines ganz genau: Es geht im Leben schon seit Anbeginn der Zeit immer nur um eines: Um bedingungslose Liebe und bedingungsloses Vertrauen. Es geht um die Qualität der Energie – also um Ursache und Wirkung in Verbindung mit dem Resonanzgesetz. Und es geht um Loslassen … immer wieder dasselbe – aber in jedem Moment ist es immer anders. Heute sehe ich im Kompensationsgesetz von Ursache und Wirkung etwas ganz anderes als noch vor 20 Jahren. Wenn ich all diese Jahre gedacht hätte “immer wieder dasselbe”, dann wäre für mich auch heute noch alles so wie vor 20 Jahren. Ich hätte nichts erkannt und nichts entfaltet. Glücklicherweise bin ich aber bewusstseinsmäßig heute an einem ganz anderen Ort angekommen als noch vor 20 Jahren – obwohl es auch heute immer noch um bedingungslose Liebe, und bedingungsloses Vertrauen – also um die Qualität der Energie und das Loslassen geht. Aber eben ganz anders … und das ist der entscheidende Punkt.

 

Auch wenn unsere Seminare heute inhaltlich noch das eine oder andere Element aus früheren Jahren enthalten, so sind sie doch mittlerweile ganz anders … von einer ganz anderen Energie getragen. Es kann also für niemanden langweilig sein und es ist ohne Ende – weil es keinen Anfang und kein Ende für das Leben gibt. Das ist das Grundprinzip des Lebens überhaupt.

 

Und noch etwas sei hier erwähnt: Um zu wissen, ob etwas immer dasselbe ist, muss man mit etwas Vergangenem vergleichen. Wer nicht vergleicht, kann logischerweise gar nicht wissen, ob etwas immer wieder dasselbe ist. Nun ist es aber wie folgt: Jemand, der ständig im Hier und Jetzt lebt – also in der absoluten Gegenwart – kann gar nicht vergleichen, das ist völlig unmöglich. Für ihn kann es also niemals immer wieder dasselbe sein, weil für ihn jeder Augenblick einzigartig ist! Das bedeutet: Nur für jemanden, der weit vom Hier und Jetzt, also vom Leben entfernt ist und ständig vergleicht, sieht es oberflächlich so aus, als wäre es immer dasselbe. Spätestens jetzt sollte es eigentlich Klick machen. Und wenn nicht … macht nix, es ist halt immer dasselbe!!!

 

Herzliche Grüße und alles Liebe für Sie

Dieter E. Weiner