Marcus SchmiekeErfinder von TimeWaver

Während seines Studiums der Philosophie und Physik beschäftigte sich Marcus Schmieke ausgiebig mit den Wechselwirkungen zwischen Geist und Materie. Die klassische Physik konnte ihm dazu kaum oder keine Antworten geben. Die Philosophie ihrerseits hatte auch zumeist nur theoretische Ansätze, weit weg von der physikalischen Realität, die für Marcus Schmieke doch sehr wichtig war.

 

Seine Begegnung mit Burkhard Heim

Lediglich die in der Quantenphysik beobachteten Phänomene erschienen ihm ein geeigneter Ausgangspunkt für seine eigenen Überlegungen, bis er dem Physiker Burkhard Heim begegnete und durch diesen einen konkreten Impuls zur Entwicklung des TimeWavers erhielt. Heim ging mit seinem Modell des Informationsfeldes tiefer als andere Wissenschaftler in das Verständnis der Wechselwirkungen von Geist und Materie.

 

Dieses Wissen soll allen nützen

Seitdem beschäftigt sich Marcus Schmieke damit, Heims “Einheitliche Feldtheorie” und sein 12-dimensionales Erklärungsmodell des Universums einer breiteren Allgemeinheit in der Wissenschaft zugänglich zu machen. Die Entwicklung des TimeWavers soll ebenso dazu dienen wie auch den Anwendern helfen, tiefere, verborgene Ebenen in allen Lebensbereichen zu erkennen und mit neuen Informationen in ein Gleichgewicht zu bringen.

 


HINWEIS: Wissenschaft und Schulmedizin erkennt die Existenz von Informationsfeldern, deren hier aufgeführte medizinische Bedeutung, die TimeWaver Systeme und deren Anwendungen aufgrund fehlender Nachweise im Sinne der Schulmedizin nicht an.