PektiClean
10 Beutel je 1g (10g)

 

Art. 1500
EAN: 4260143241500

 

PektiClean Preise

 * Alle Preise inkl. 2,5% MwSt. zzgl. Versand
**für EU gilt der selbe Preis, beinhaltet dann aber 7 % MwSt.

 

» Detailbeschreibung

PektiClean ® micro – Lösen – Binden – Ausschleusen

Zell-aktives Mikropektin (Funktionelles Ballaststoff-Lebensmittel – für Veganer geeignet)

 

Der ernährungsphysiologische Inhaltsstoff von PektiClean ® besteht zu 100% aus natürlichem Pektin-Ballaststoff. Dieser hat einen besonders hohen, niedermolekularen Anteil von bis zu 60%. Manch andere Präparate erreichen maximal 8%.

 

PektiClean ® wurde entwickelt zur Förderung bzw. Verbesserung

  • eines besonders hohen niedermolekularen Pektinanteils von bis zu 60%
  • der Schleimhaut-Durchdringung der Darmwände
  • des Wirksamwerdens im Serum und in den Körperzellen selbst

 

Neue Maßstäbe in der „inneren Hygiene“ – sanft und einfach

Niedermolekulare Pektine oder Mikropektine sind eine verhältnismäßig junge Klasse von Chelaten biologischer Herkunft. Ihre winzigen Moleküle sind in der Lage, die Schleimhäute der Darmwände teilweise zu durchdringen und im Körper selbst, also nicht nur im Darm, wirksam werden, analog zu anderen, niedermolekularen Nährstoffen. Auf diese Weise kann niedermolekulares Pektin mit einem sehr großen Anteil seines Inhaltstoffes in die Blutbahn vor- und in die Zellen eindringen. Mikropektine sind dabei teilweise so winzig, dass sie sogar die Blut-Gehirn-Schranke oder das Zentralnervensystem passieren können. Die niedermolekulare Masse kann mit den Rezeptoren der Plasmamembranen der Lymphozyten interagieren, die wiederum das Immunsystem regulieren. PektiClean ® bietet daher besondere Möglichkeiten in der Ernährungsmedizin.

Niedermolekulares Pektin ist ungesättigt und minus-geladen. Seine „Zick-Zack-Form“ umschließt die plus-geladenen Schadstoffe wie eine Zange, um auf diese Weise einen gesättigten Zustand zu erreichen. Dies ist vergleichbar mit zwei Magneten, bei denen sich Plus- und Minuspol gegenseitig anziehen. Die minus-geladenen Pektine können plus-geladene Stoffe in einem außerordentlich festen, aber sehr kleinen Komplex binden, der dann leicht und verträglich über Leber und Niere aus dem Körper ausgeschleust werden kann.

Bildungsprioritäten: Dabei werden als Bindungspartner „schwere“ Ionen mit höherer Protonen- bzw. Kernladungszahl bevorzugt und wertvolle Mineralien wie Kalium, Calcium oder Magnesium geschont. Resorbierte Anteile können ohne Verzögerung vollständig ausgeschieden werden. Diese Eigenschaft von Mikropektin-Ballaststoffen wurde in der Ernährungsmedizin bisher kaum beachtet.

 

Einsatz von PektiClean ®

PektiClean ® ist besonders zu empfehlen:

  • für (regelmäßige) Ausscheidungskuren
  • für Raucher, belastete Berufsgruppen, bei Umweltbelastungen
  • während gewichtsreduzierender Diätformen
  • bei Amalgam-Entfernungen

 

Verzehrsempfehlung:

Mind. 2 bis 3 Stunden nach der letzten Mahlzeit, d.h. entweder abends vor dem Schlafengehen und/oder morgens mind. 30 Min. vor dem Frühstück.

Als Kurphase über 10 bis 30 Tage lang, eventuell auch mehrmals im Jahr.

Anwendung begleitend zu Ausscheidungskuren oder anderen Ausscheidungsmaßnahmen nach Bedarf auch mehrmals täglich.

Erwachsene: 1 – 2 x täglich 1 Beutel (1g)
Kinder (körpergewichtsabhängig): 1 – 2 x täglich ½ – 1 Beutel (0,5 – 1g)

Zubereitung:

Ca. 100 ml Wasser zum Kochen bringen. In eine Tasse füllen und 1 Beutel (1g) PektiClean ® unter Rühren (Edelstahllöffel) einstreuen, bis PektiClean ® vollständig aufgelöst ist. Warm und in kleinen Schlucken trinken.

Inhalt von PektiClean ®

Inhalt pro Dose: 10 Beutel (1g) / 10g

Zutaten:

Reines Mikro-Pektin, ohne weitere Zusätze

 

Nährwertangabe:

Nährwert

Pro 1g (Tagesempfehlung)

Pro 100g

Energie/ Brennwert

< 0,1 kcal/kJ

< 10 kcal/kJ

Eiweiß

< 0,01 g

< 1 g

Kohlenhydrate

< 0,01 g

< 1 g

Fett

0 g

0 g

Natrium

0 g

0 g

Ballaststoffe:

mind. 0,9 g

mind. 90g

Zu PektiClean ® gibt es keine Einschränkungen oder Unverträglichkeiten.

Mehr Information zu PektiClean


Rechtlicher Hinweis: Dieses Produkt dient der Ernährung und berührt deshalb nicht das Heilmittelwerbegesetz (HWG). Ein guter Ernährungsstatus kann dem Organismus helfen Erkrankungen vorzubeugen oder diese zu überwinden.