Diese Aussage ist richtig, das Permeat ist während einer Messung sauer, wirkt im Körper aber basisch sobald es getrunken wird.

Ein kleines Beispiel:
1. Nehmen Sie ein Glas Leitungswasser und ein Glas mit Permeat.
2. Messen Sie mit einem pH-Liquid oder pH-Streifen den pH-Wert.
3. Leitungswasser sollte einen pH-Wert von 6 – 7 haben.
4. Das Permeat einen pH-Wert von ca. 5,5 – 6,5.

Geben Sie nun ein Mineral dem Wasser zu – es reicht eine Messerspitze.

Als Mineral können Sie Kalzium oder Magnesium verwenden, auch Asche kann verwendet werden. Wenn Sie jetzt die nächste Messung durchführen wird das Leitungswasser bei dem pH-Wert von ca. 6 – 7 bleiben wobei das Permeat einen pH-Wert von 7 – 8 aufweisen wird. Wenn Sie noch mehr Mineralstoffe hinzufügen wird das Permeat sogar noch basischer und bewegt sich in Richtung pH-Wert von 10. Das Wasser sollte nur mit unseren Lebensmitteln, wie z.B. Gemüse alkalisch gemacht werden. Künstliche oder anorganische Zusätze empfehlen wir unseren Kunden nicht.

Die Langzeiterfahrung zeigt, dass je reiner das Wasser ist desto besser ist es für unseren Körper. Der Geschmack des gereinigten Wassers ist neutral. Kunden, die das gereinigte Wasser das erste Mal trinken bemerken nur einen Unterschied im Geschmack, da sich der Körper an das zuvor getrunkene Wasser gewöhnt hat. Nach ca. 1 – 2 Wochen schmeckt das gereinigte Wasser neutral bis leicht süßlich. Viele Kunden sagen uns auch, dass sich das Geschmacksempfinden deutlich verbessert.

Generell empfehlen wir Ihnen das Buch von Frau Dr. Antje Müller-Schubert. Frau Dr. Müller-Schubert beschreibt im diesen Buch die enorme Wichtigkeit des reinen Wassers in unseren Körper.