VIDEOAUFNAHMEN

Vier Filme über giftfreie Zahnheilkunde wurden bereits im QuantiSana GesundheitsZentrum gedreht. Klicken Sie auf die Themen-Überschriften, um die Videos zu öffnen:

 

Standort Zahnarztpraxis ist «noch» immer CH-9248 Bichwil. Nur das QuantiSana GesundheitsZentrum AG ist «schon» nach CH-9404 Rorschacherberg umgezogen.
Bitte achten Sie auf die Adresse.

 

GANZHEITLICHE, GIFTFREIE ZAHNHEILKUNDE

Bewusst.tv

Dr. med. Manfred Doepp, Dr. med. dent. Gabor Roza und Christina Thum

im Gespräch mit Dagmar Neubronner über eine nicht vergiftende, giftfreie Zahnheilkunde.

Zähne sind vergleichbar mit anderen Organsystemen in unserem Körper, sie benötigen eine eigene Blutversorgung, lymphatische und venöse Drainagen und Nervenfasern. Wurzelkanäle sind tote Zähne, und diese toten Zähne sind typischerweise eine der, wenn nicht die schlimmste Quelle der chronischen bakteriellen Toxizität in Ihrem Körper. Wenn Nieren, Leber oder andere Organe im Körper zerstört und nicht mehr funktionsfähig sind, werden sie entfernt, damit die dann entstehenden Bakterien und Nekrosen nicht Ihren Körper weiter schädigen können, aber die nach einer Wurzelbehandlung ebenfalls „toten“ Zähne werden im Mund belassen.

Zähne haben Wurzeln mit Hauptkanälen und Tausenden von Seitenkanälen, und enthalten in den seitlichen Kanälen Meilen von Nerven. Wenn Zahnärzte eine Wurzelbehandlung durchführen, entfernen sie den Nerv der Hauptkanäle, aber sie haben keinen Zugang zu den mikroskopisch kleinen Seitenkanälen, die tot hinter Nerven in diesen Räumen verbleiben. Anaerobe Bakterien, die keinen Sauerstoff benötigen, um zu überleben, gedeihen in diesen Seitenkanälen und scheiden Toxine, aus Nekrosen entstanden, aus, diese führen dann zu chronischen Infektionen.

Und die Blut- und Lymphgefäße sorgen dafür, daß die Toxine, entstanden aus totem Gewebe, sich im gesamten Körper ausbreiten. Diese Toxizität kann alle Organsysteme treffen und es kann zu einer Vielzahl von Krankheiten wie Autoimmunerkrankungen, Krebs, Erkrankungen des Bewegungs-apparats, aber auch Depressionen führen, um nur einige zu nennen.

 

GIFTFREIE ZAHNHEILKUNDE

TimeToDo.ch

Die Zähne sind nicht nur wichtig zur Verarbeitung unserer Nahrung sondern stehen auch in Verbindung

mit vielen Funktionen unseres Körpers. Sind die Zähne krank – ist der Körper krank.

Verbindungen zwischen dem Zustand von Zähnen und die Reaktion von Organen sind in der Medizin hinreichlich bekannt werden aber all zu oft ausser Acht gelassen. Auch die Verwendung von Metallen und anderen Stoffen, die in der Zahnbehandlung eingesetzt werden, sind nicht frei von Nebenwirkungen.

In der ganzheitlichen Praxis im Gesundheitszentrum in Bichwil werden neue Wege beschritten. Giftfreie und ganzheitliche Behandlung. Im Gespräch mit Dr. Manfred Doepp, der Heilpraktikerin Christina Thum, und dem Zahnmediziner Garbor Roza.

 

ZÄHNE – DIE URSACHE VIELER BESCHWERDEN WIRD OFT NICHT ERKANNT

TimeToDo.ch

Entzündungen im Kiefer schmerzen oft nicht und verursachen im ganzen Körper unterschiedliche Beschwerden.

Eine ganzheitliche Zahnmedizin beginnt weit vor dem „Platz nehmen” auf dem Zahnarztstuhl. Analyse, Zustand des „Gesamten” erfassen, Verträglichkeiten feststellen, Hilfsstoffe zur Genesung festlegen, 3D-Röntgen, Besprechung, Behandlung. Das Ergebnis meiner Behandlung war eine schmerzfreie Entfernung eines Zahnes und der Entzündung im Kiefer.

Vielen Dank an die Heilpraktikerin Christina Thum, an Dr. med. Milan Taborsky-Keller, Dr. med. Manfred Doepp, Dr. med. dent. (AT) Gábor Róza und die sehr professionell arbeitenden Mitarbeiterinnen in der Praxis. Nach einer Woche war die Wunde bereits geschlossen.

 

SCHULTERSCHMERZEN, HERZRASEN, GEDÄCHTNISSTÖRUNGEN: FÄLLE FÜR DEN ZAHNARZT?

Quer-denken.tv

Dr. med. Manfred Doepp, Dr. med. dent. Gábor Róza und Christina Thum

im Gespräch mit Michael Vogt über eine nicht vergiftende, giftfreie Zahnheilkunde.

Zähne sind vergleichbar mit anderen Organsystemen in unserem Körper, sie benötigen auch einer eigenen Blutversorgung, lymphatischer und venöser Drainagen und Nervenfaser. Wurzelkanäle sind tote Zähne, und diese toten Zähne sind typischerweise eine der, wenn nicht die schlimmste Quelle der chronischen bakteriellen Toxizität in Ihrem Körper. Wenn Nieren, Leber oder andere Organe im Körper zerstört und nicht mehr funktionsfähig sind, werden sie entfernt, damit die dann entstehenden Bakterien und Nekrosen nicht Ihren Körper weiter schädigen können, aber die nach einer Wurzelbehandlung ebenfalls „toten” Zähne werden im Mund belassen.

Zähne haben Wurzeln mit Hauptkanälen und Tausenden von Seitenkanälen, und enthalten in den seitlichen Kanälen Meilen von Nerven. Wenn Zahnärzte eine Wurzelbehandlung durchführen, entfernen sie den Nerv der Hauptkanäle, aber sie haben keinen Zugang zu den mikroskopisch kleinen Seitenkanälen, die tot hinter Nerven in diesen Räumen verbleiben. Anaerobe Bakterien, die keinen Sauerstoff benötigen, um zu überleben, gedeihen in diesen Seitenkanälen und scheiden Toxine, aus Nekrosen entstanden, aus, diese führen dann zu chronischen Infektionen.

Und die Blut- und Lymphgefäße sorgen dafür, daß die Toxine, entstanden aus totem Gewebe, sich im gesamten Körper ausbreiten. Diese Toxizität kann alle Organsysteme treffen und es kann zu einer Vielzahl von Krankheiten wie Autoimmunerkrankungen, Krebs, Erkrankungen des Bewegungsapparats, aber auch Depressionen führen, um nur einige zu nennen.