WIKIPEDIA:

„Ein bisher oft nicht ausreichend berücksichtigter Aspekt für die Gesundheit ist die Reinheit des Wassers, die anhand der Leitfähigkeit des Wassers in µS/cm (Mikrosiemens je Zentimeter) als erste Einschätzung ermittelt werden kann.

Was bedeutet elektrische Leitfähigkeit?

Je höher die Fremdstoffdichte (Metalle, Salze, Mineralien etc.) ist, desto höher ist die Leitfähigkeit. Sie wird in µS oder ppm (parts per million) gemessen.

Je niedriger der Wert, desto reiner und besser ist die Wasser-Qualität.

 

⇒ “Einwandfreies und sauberes Trinkwasser hat einen Wert deutlich unter 80 µS/cm, wie es zum Beispiel Regen- oder reines Quellwasser hat.“

 

Der wichtigste Parameter für die Qualität des Wassers

Quellwasser

 

Der Grenzwert für die Leitfähigkeit von Wasser wurde in Deutschland in den letzten Jahren von 280 µS auf 2500 µS „angepasst“.

 

Zusammenfassung: Ist Mineralwasser besser als Leitungswasser?

Mineralwasser wird bis max. 12 Stunden nach der Abfüllung auf Keime geprüft. Danach nie wieder. Trinkwasser wird vom Wasserwerk regelmäßig geprüft.

 Für Mineralwässer gelten teilweise wesentlich höhere Grenzwerte als für Leitungswasser.

Zwischen der Trinkwasserverordnung und der Mineralwasserverordnung besteht ein erheblicher Unterschied.

Während bei der Trinkwasserverordnung 55 Stoffe ständig geprüft werden,  sind es bei Mineralwasser 16.

Es gibt bis heute keine weltweit keine einzige Studie, die den gesundheitlichen Wert von Mineralwasser belegt.

Würde man Mineralwasser mit denselben Maßstäben messen wie Leitungswasser, wäre ein Großteil der Mineralwässer nicht als Trinkwasser zugelassen.

Unser Mineralwassertipp: Wenn Sie Wasser in Flaschen kaufen möchten, empfehlen wir beispielsweise Plose, Lauretana oder Black Forest Mineralwasser in Glasflaschen, da es Wassersorten mit wenig Fremdstoffen sind

Da Mineralwasser gegenüber Leitungswasser also nicht zwangsläufig besser ist und Leitungswasser mannigfaltigen Belastungen aufweisen kann, stellt sich die Frage nach einem Ausweg:

Wie kann der gesundheitsbewusste Konsument sein Nahrungsmittel Nummer 1 wieder zu einem echten Lebensmittel machen?