Schluss mit Diäten, mit Hungern, mit Fasten und dem ewigen Jo-Jo Effekt

 

Die ketogene ErnährungswocheUnsere Körperzellen benötigen Energie. Diese bekommen sie vor allem in Form von Kohlenhydraten oder Fetten. Einen kleinen Teil kann der Körper auch aus Eiweissen gewinnen. Kohlenhydrate stehen im Stoffwechsel schnell in Form von Traubenzucker/Glukose zur Verfügung. Fette hingegen werden in der Leber zu Ketonkörpern umgebaut und dann als Energiequelle den Körperzellen angeboten. Diesen Umbau macht der Organismus in Hungerzeiten oder wenn wir die Kohlenhydratzufuhr extrem reduzieren und dafür hochwertige Öle und Eiweisse erhöhen. In diesem Fall sprechen wir von einer ketogenen Ernährung.

Wir Menschen haben uns fast drei Millionen Jahre lang ketogen ernährt. Während dieser Zeit wurde unser Gehirn genährt und entwickelt. Die moderne Ernährungsweise ist jedoch kohlenhydratlastig und unterscheidet sich stark von der ketogenen Ernährung. Heutzutage ist allerdings eine Gehirnatrophie, der Schwund von Hirngewebe, zur Norm geworden, wenn wir altern und von Krankheiten wie Alzheimer, Parkinson oder seniler Demenz geplagt werden.


Was passiert bei der ketogenen Ernährungsform?

Das Ziel der ketogenen Ernährung ist die Energiebereitstellung aus Fettsäuren und Ketonen anstatt Traubenzucker. Der hohe Anteil an Fetten und Ölen in der ketogenen Ernährung gleicht nicht nur das durch die reduzierte Kohlenhydratzufuhr entstandene Energiedefizit aus. Er ermöglicht überhaupt erst die Bildung von Ketonkörpern. Der grosse Vorteil ist, dass diese direkt von der Zelle als Brennstoffquelle zur Energiegewinnung herangezogen werden. Organe und andere Körpergewebe können dadurch viel besser und effizienter mit Energie versorgt werden. Zusätzlich hemmen bestimmte Ketonkörper einen Zellkomplex unseres Immunsystems, der bei der Entstehung chronisch entzündlicher Erkrankungen beteiligt ist.

Die roten Blutkörperchen sind auf die Energieversorgung mit Glukose angewiesen. Durch die noch stattfindende, aber reduzierte Aufnahme von Kohlenhydraten und die Fähigkeit des Körpers, aus Eiweissen Glukose herzustellen, wird die Versorgung der roten Blutkörperchen sichergestellt. Ketonkörper sind im Blut und im Urin nachweisbar. Durch die Überprüfung des Urins mit Ketostix lässt sich eine Ketose schnell und unkompliziert selbst messen.

Für Kornkreise ist Korn geeignet, weniger zum EssenFür Kornkreise ist Korn geeignet, weniger zum Essen.

 

Wie gestaltet sich die ketogene Ernährung?

Zunächst muss die Kohlenhydrataufnahme auf 20-50 g pro Tag zurückgefahren werden, was in etwa 4-10% der täglichen Energieaufnahme entspricht. Um dies zu erreichen, ist es notwendig, auf Getreide jeglicher Art wie in Brot, Nudeln, Reis, Flocken, sowie auf weitere Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Kohlenhydraten zu verzichten. Bei vielen Obstsorten ist der Gehalt an Zucker – in Bezug auf eine ketogene Ernährung – zu hoch. Obst darf deshalb nur in limitierten Portionen verzehrt werden.

70-80% der Gesamtkalorienzufuhr stellen gute Fette und Öle dar. Wertvoll sind insbesondere Fette mit einem hohen Anteil an ungesättigten Omega-3-Fettsäuren, wie Leinöl oder Hanföl. Kokosöl liefert die notwendigen mittelkettigen Fettsäuren. Die optimale Fettmischung ist aber das MCT-KetoComp Öl, was über alle Vorteile, die Öle beinhalten können verfügt, vom Darm vollständig resorbiert wird und in der Leber die Bildung von reichlich Ketonkörpern fördert. MCT-KetoComp besteht aus Kokosöl, MCT-Neutral Öl und den so wertvollen Capryl- und Laurinsäuren.  Der Verzehr von fett- und eiweissreichen Produkten wie Fisch, Fleisch, Eier und Milchprodukte sorgt für Erhalt und Aufbau von Muskulatur und Körpermasse.

 

Für wen ist die ketogene Ernährung geeignet?

Sie entspricht eigentlich unserem genetischen Grundstoffwechsel. Besonders zu empfehlen ist sie bei chronisch entzündlichen Erkrankungen wie beispielsweise Rheuma oder der „silent inflammation“. Bereits 1920 entwickelte der amerikanische Arzt Russel M. Wilder eine Therapieform für epilepsiekranke Kinder, die auf eine ausgeglichene Eiweißzufuhr setzte und zudem fettreich und gleichzeitig kohlenhydratreduziert war. In einigen Kliniken wird die ketogene Ernährungsweise bei Krebs eingesetzt. Bei diesen Patienten sollte darauf geachtet werden, dass der Patient nicht zu stark an Gewicht verliert.

Das Erreichen und Aufrechterhalten der Ketose erfordert ein hohes Mass an Disziplin.
Für wen ist die ketogene Ernährungsweise nicht geeignet?
Eine Kontraindikation der ketogenen Ernährungsweise sind Kachexie und schwere Leberstörungen.

 

Der Darm, unser WunderorganDer Darm, unser Wunderorgan

Neue Planversion

Das QuantiSana GesundheitsZentrum AG freut sich, ab sofort auch einen individuellen ketogenen Ernährungsplan anzubieten.
Der Ernährungsplan nach „Dr. Heinz Reinwald“ führt den Interessenten, Gesunden und die Patienten Schritt für Schritt in eine ketogene Ernährung. Eine genaue Anleitung, die entsprechende Auswahl der Lebensmittel, Angabe von Verzehrmengen, sowie unterstützende Begleitung durch Ihren Therapeuten, erleichtern die Umsetzung.

Die Ernährungswoche beginnt im Schloss Wartensee im Rorschacherberg, direkt mit Blick auf den schönen Bodensee. Die Anreise erfolgt am Sonntagabend, die Woche endet am Samstagvormittag. Im Schloss wird für Sie nach unserer individuellen Austestung speziell gekocht (nur Bioqualität nach Demeter-Richtlinien). Begleitet wird tagsüber im GesundheitsZentrum Ihre Entschlackung die Entgiftung gezielt gefördert. Daneben stehen noch viele weitere Optionen zur Verfügung: Es kann das eigene Immunsystem gestärkt werden, oder es können eigene relevante individuelle Probleme angegangen werden. An den Abenden erfolgen Vorträge zu den wichtigsten, gesundheitsbedeutenden Faktoren wie zu Wasser, Luft, Proteinen, Fette, Ernährung und Elektrosmog.

Ganz nach dem Motto: Gesund, schön und schlank sein kann JEDER! Wir führen Sie in die wichtigsten Eckpfeiler für ein gesundes Leben ein, begleiten Sie eine Woche darin, vermitteln Ihnen all unser Wissen dazu, damit Sie selber diese Erkenntnisse und Erfahrungen problemlos und leicht zu Hause selber fortsetzen und allenfalls auch Dritten gegenüber weiter vermitteln können. Gönnen Sie sich diese Woche ganz für sich, für die eigene Gesundheit und für eigenes Wohl. Und das erwartet Sie:

 

Basisprogramm

Entgiftung und Entschlackung, ein optimales Stoffwechselprogramm
Wünschen Sie, fitter zu sein, Gewicht zu verlieren oder aufzubauen, eine Gesundheitsprävention?

In einem Kompaktprogramm erleben Sie, wie diese Wünsche Realität werden können. Medizinisch geschultes Personal leitet Sie an, die für Ihren Stoffwechsel passende Ernährung zu finden.
Wir klären Sie über Ernährungsirrtümer auf.
Was erwartet Sie?

  • Fundierte medizinische Anamnese
  • Therapieplan für die Woche und danach
  • Darmsanierung und Entgiftung („Innenraumreinigung“)
  • Ausleitungswickel
  • „gesundes“ Fasten mit wohlschmeckenden Gerichten
  • Ausgleich von Nährstoffdefiziten
  • Individuelle Bewegungstherapie
  • Tipps zum Zubereiten von Mahlzeiten
  • Information über Biorhythmus und Stoffwechselfunktion

Das Frühjahr ist in Sicht, denken Sie nicht nur an Ihren häuslichen Frühjahrsputz: „Räumen“ Sie im Ihrem Körperinnern auf!
Diese Kurwoche richtet sich an prinzipiell Gesunde, die aber eventuell diverse Zipperlein haben und damit schon Regulationsstörungen aufweisen.

 

Spezielle Programme

Regulation hormoneller Stressachse

  • Fundierte medizinische Anamnese
  • Therapieplan für die Woche und danach
  • Darmsanierung und Entgiftung („Innenraumreinigung“)
  • Ausleitungswickel
  • „gesundes“ Fasten mit wohlschmeckenden Gerichten
  • Ausgleich von Nährstoffdefiziten
  • Individuelle Bewegungstherapie
  • Tipps zum Zubereiten von Mahlzeiten
  • Information über Biorhythmus und Stoffwechselfunktion

Spezielle Therapien nach Anamnesestellung:
  • Spezielle Infusionen, u.a. zur Unterstützung der Nebennieren
  • Ozontherapie
  • Lasertherapie
  • TimeWaver Begleitung

 

 

Regulation Immunsystem

Diese Kurwoche richtet sich an chronisch Kranke, deren Immunsystem gestört ist: Morbus Crohn, Colitis, MS, M. Parkinson, Hautprobleme, Rheuma sowie Tumore.

Basisprogramm

  • Fundierte medizinische Anamnese
  • Therapieplan für die Woche und danach
  • Darmsanierung und Entgiftung („Innenraumreinigung“)
  • Ausleitungswickel
  • Konsequente Ernährungsanpassung je nach Diagnosestellung
  • Ausgleich von Nährstoffdefiziten
  • Individuelle Bewegungstherapie
  • Tipps zum Zubereiten von Mahlzeiten
  • Information über Biorhythmus und Stoffwechselfunktion

Spezielle Therapien nach Anamnesestellung:
  • Ozontherapie
  • Blutlasertherapie
  • TimeWaver Begleitung
  • Mikrostrom Therapie

 

Beschränkte Teilnehmerzahl: nur 6 Personen pro Woche.

Kosten:

6 Nächte im Schlosshotel Wartensee inkl. Verpflegung in Bioqualität (Demeter) mit Frühstück, Mittagessen und 3-Gang Abendessen und reichlich sauberes, energiereiches Trinkwasser ist im Preis von CHF 1‘100. inbegriffen.

Die Kosten der 5 tägigen Entgiftung/Entschlackung und Einleitung in die ketogene Ernährung im medizinischen GesundheitsZentrum der QuantiSana ist abhängig von den gewählten Zusatz-Optionen und persönlichen Wünschen. Erfahrungsgemäß liegen die Kosten bei ca. CHF 1‘000 bis CHF 1‘600.

Gerne sind wir für Sie da.

 

Film- und Videobeiträge zum Thema:

Der Darm, unser Wunderorgan, TimeToDo.ch 12.02.2016

Der Darm, unser Wunderorgan

>> Film anschauen

Thema: Das QuantiSana GesundheitsZentrum AG freut sich, ab sofort auch einen individuellen ketogenen Ernährungsplan anzubieten.
Der Ernährungsplan nach „Dr. Heinz Reinwald“ führt den Interessenten, Gesunden und die Patienten Schritt für Schritt in eine ketogene Ernährung. Eine genaue Anleitung, die entsprechende Auswahl der Lebensmittel, Angabe von Verzehrmengen, sowie unterstützende Begleitung durch Ihren Therapeuten, erleichtern die Umsetzung.
Die Ernährungswoche beginnt im Schloss Wartensee im Rorschacherberg, direkt mit Blick auf den schönen Bodensee. Die Anreise erfolgt am Sonntagabend, die Woche endet am Samstagvormittag. Im Schloss wird für Sie nach unserer individuellen Austestung speziell gekocht (nur Bioqualität nach Demeter-Richtlinien). Begleitet wird tagsüber im GesundheitsZentrum Ihre Entschlackung die Entgiftung gezielt gefördert. Daneben stehen noch viele weitere Optionen zur Verfügung: Es kann das eigene Immunsystem gestärkt werden, oder es können eigene relevante individuelle Probleme angegangen werden. An den Abenden erfolgen Vorträge zu den wichtigsten, gesundheitsbedeutenden Faktoren wie zu Wasser, Luft, Proteinen, Fette, Ernährung und Elektrosmog.
Ganz nach dem Motto: Gesund, schön und schlank sein kann JEDER! Wir führen Sie in die wichtigsten Eckpfeiler für ein gesundes Leben ein, begleiten Sie eine Woche darin, vermitteln Ihnen all unser Wissen dazu, damit Sie selber diese Erkenntnisse und Erfahrungen problemlos und leicht zu Hause selber fortsetzen und allenfalls auch Dritten gegenüber weiter vermitteln können.

Gäste:
Christina Thum, Leiterin Naturheilverfahren QuantiSana GesundheitsZentrum AG und Frau Ornella Manca, Therapeutin.

Nahrungsergänzungs-Produkte finden Sie bei uns im Shop: http://quantisana-shop.ch/

Was und Wie sollen wir Essen? TimeToDo.ch 05.02.2016

Was und Wie sollen wir Essen? TimeToDo.ch 05.02.2016 Video- und Filmbeitrag

>> Film anschauen

Titel: Wie Essen – mit welchen Komponenten? Wie zusammengestellt? In welcher Menge? Was schadet mir? Entscheidend ist die gesunde Art und Weise und die nachhaltige Wirkung. Was ist die Motivation um meine Ernährung zu verändern….Leiden oder ? Muss ich erst körperliche Einschränkungen hinnehmen, bis ich reagiere – was ist gesund?
Das Quantisana Gesundheitszentrum bietet ein Aktivkonzept zum Erlernen und gleichzeitig Erleben und Spüren, wie bereits innerhalb einer Woche der Körper reagiert.

Nahrungsergänzungs-Produkte finden Sie bei uns im Shop: quantisana-shop.ch