17.06.2005

Dr. Rolf Briant, der bekannte Zahnspezialist für Kieferknochenaufbau aus Köln, berichtet bei n-tv über die AIRNERGY Spirovitaltherapie.

Dr. Briant verwendet die AIRNERGY Spirovitaltherapie seit Jahren zur schnelleren Einheilung von Implantaten. Der Kölner Implantologe und Experte für Knochenregeneration, der auch in Verbänden wie dem Bundesverband der implantologisch tätigen Ärzte Europas e.V. (BdiZ) oder dem Deutschen Zentrum fürorale Implantologie e.V. (DZOI) aktiv ist, beschäftigt sich intensiv mit AIRNERGY, wendet es in seiner Praxis an und hat Untersuchungen dazu vorgelegt. Ausgehend von der Suche nach wirkungsvollen Therapieansätzen, die Patienten in prä- und postoperativen Phasen helfen sollen, das Entstehen sowie die Folge von Traumatisierungen zu mindern und Heilungsprozesse zu beschleunigen, hat sich Dr. Briant mit den zellphysiologischen Vorgängen beschäftigt, die regenerative Prozesse ermöglichen. Entscheidend dabei ist die Leistungsfähigkeit der Zellenergiesysteme, der Mitochondrien. die mit zunehmendem Lebensalter abnimmt – ein ganz normaler physiologischer Vorgang. Dann sind die Zellen nicht mehr in der Lage, den eingeatmeten Sauerstoff optimal zur Energieproduktion zu nutzen. Der Stoffwechsel gerät aus dem Gleichgewicht, die oxidative Belastung steigt. Das Herz-Kreislauf-System ist ein sehr feiner Indikator für die Beurteilung der Funktionsfähigkeit des Organismus, und mit der HRV (Herzratenvariabilität. Heart Rate Variability) verfügen wir über ein Instrument, mit dem sich Alterungs- und Krankheitsprozesse abbilden und nachweisen lassen.

Nach Angaben von Dr. Briant zielt die AIRNERGY Spirovitaltherapie darauf ab, die antioxidative Kapazität deutlich schneller zu regenerieren als eine medikamentöse Intervention.