Der Sympathikus und der Parasympathikus sind zwei gegensätzlich arbeitende Nerven des vegetativen Nervensystems (VNS) und sind für die unwillkürliche Steuerung der meisten Organe verantwortlich. Sorgt der Sympathikus dafür, dass die Organe handlungsbereit sind, so trägt der Parasympathikus dafür Sorge, dass sich die Organe erholen können. Aus diesem Grund wird der Sympathikus auch „Arbeitsnerv“ genannt und der Parasympathikus ist auch als „Ruhe- bzw. Entspannungsnerv“ bekannt.

Der Parasymphatikus ist dafür verantwortlich, dass dem Körper Erholung und Schonung, Ruhe und Entspannung zuteil wird. Er sorgt dafür, dass körpereigene Reserven aufgebaut werden, der Körper sich regeneriert und stärkt somit die Leistungsfähigkeit des Organismus immer wieder aufs Neue. Dies nennt man die trophotropen Aufgaben des Parasympathikus.

Der Sympathikus hingegen übernimmt die ergotropen Aufgaben, das bedeutet, er sorgt dafür, dass der Körper ständig leistungsbereit ist und beispielsweise in Stress- oder Gefahrensituationen sofort handlungsbereit ist, der Sympathikus treibt den Körper zu Höchstleistungen an. Wichtig zu erwähnen ist, dass beide Nerven nicht willentlich gesteuert werden können.

Das vegetative (autonome) Nervensystem kontrolliert lebenswichtigen Funktionen wie den Herzschlag, den Blutdruck, die Verdauung, den Stoffwechsel und die Atmung. Bei Erkrankungen kann das Wechselspiel zwischen Arbeits- und Entspannungsnerv gestört sein, es kommt zu Einschränkungen dieser Funktionen (Regulationsstarre) und somit zu Einbußen der Lebensqualität.

Die Airnergy Spirovital Therapie hat einen ganzheitlich positiven Einfluss auf den Körper und wirkt direkt auf dass vegetative Nervensystem. Nach dem Vorbild der Fotosynthese wird Sauerstoff in einen Zustand gebracht den der Körper kennt und verarbeiten kann. Die Spirovitalisierung unterstützt den Körper dabei, Sauerstoff optimal zu verwerten (Utilisation) und in Energie (ATP) umzusetzen.

Als Beispiel sei an dieser Stelle der positive Einfluss auf die Herzratenvariabilität (HRV) genannt. Unter der Leitung von Prof. Kuno Huttenrott wurde an der Martin Luther Universität in Halle in Studien die Herzratenvariabilität gemessen. Das Ergebnis: bereits die erste Anwendung der Airnergy Spirovital Therapie kann die Regulationsfähigkeit des vegetativen Nervensystems verbessern. Das gesamte System „Körper“ wird über Sympathikus und Parasympathikus in die richtige Balance gebracht. Dies und die klinische Bewertung von Prof. Dr. med. Klaus Jung haben dazu geführt, dass die Airnergy Spirovitalisierung die amtliche Anerkennung eines geprüften und zertifizierten Medizinproduktes erhalten hat.


Airnergy ist eine medizinische Erstentwicklung, die aufgrund des ganzheitlichen und naturheilkundlichen Therapieansatzes in einem breiten Indikationsfeld eingesetzt wird und dank der Erfahrungen aus Millionen von Anwendungen Erfolg verbuchen kann. Auch findet Airnergy erfreuliche Akzeptanz in der konservativen Medizin und Schulmedizin. Dabei kommt Airnergy nicht erst bei der Therapie von Erkrankungen, sondern bereits zur Prävention und besonders zur Regeneration zum Einsatz. Airnergy wird sowohl im medizinischen Bereich von Ärzten und Patienten angewendet als auch in gewerblichen Institutionen, Unternehmen und zu Hause.