Die Airnergy-Methode als willkommener Begleiter

Spricht man in der Medizin von der Makula lutea, so ist „der Punkt des schärfsten Sehens“ gemeint. Lagern sich an dieser Stelle des Auges, welche auch „gelber Fleck“ genannt wird, Fremdstoffe in der Netzhaut ein, hat dies erhebliche Einschränkungen der Sehfähigkeit zur Folge. Unter dem Begriff Makuladegeneration werden die Krankheitsbilder subsumiert, welche diesen Teil des Auges betreffen.

In Ergänzung zu der klassischen Schulmedizin kann die Airnergy Spirovital Therapie hier eingesetzt werden. Zahlreiche Berichte von Anwendern der Spirovitalisierung sprechen nicht nur von einer subjektiv empfundenen Verbesserung des Wohlbefindens sondern auch von objektiv durch Therapeuten festgestellten positiven Entwicklungen.

Dies ist nicht verwunderlich, da die Augen neben Herz und Gehirn die größten Sauerstoffverbraucher des menschlichen Körpers sind. Die Airnergy Methode versorgt den Körper nicht mit konzentriertem Sauerstoff und verzichtet auf die Zufuhr von Ozon und jedweden Fremdsubstanzen. Die Spirovital Therapie hilft dem Körper dabei den in der Luft vorhandenen Sauerstoff bestmöglich in den Körperzellen zu verwerten (Utilisation).


Airnergy ist eine medizinische Erstentwicklung, die aufgrund des ganzheitlichen und naturheilkundlichen Therapieansatzes in einem breiten Indikationsfeld eingesetzt wird und dank der Erfahrungen aus Millionen von Anwendungen Erfolg verbuchen kann. Auch findet Airnergy erfreuliche Akzeptanz in der konservativen Medizin und Schulmedizin. Dabei kommt Airnergy nicht erst bei der Therapie von Erkrankungen, sondern bereits zur Prävention und besonders zur Regeneration zum Einsatz. Airnergy wird sowohl im medizinischen Bereich von Ärzten und Patienten angewendet als auch in gewerblichen Institutionen, Unternehmen und zu Hause.