Bronchien, Thorax und LungeDer Begriff Dyspnoe setzt sich aus der griechischen Silbe „dys“ (schwierig, erschwert) und dem griechischen Wort „pnoe“ (Luft) zusammen und beschreibt in der Medizin den Zustand der Luftnot.

Die Erscheinungsbilder der Dyspnoe sind vielfältig und unterschiedlich stark ausgeprägt. So kann Luftnot beispielsweise erst unter Belastung auftreten aber auch bereits im Ruhezustand oder beim Sprechen. Bei der stärksten Form der Luftnot, der Orthopnoe,  muss der Patient aufrecht sitzen, um tiefer einatmen zu können. Liegend tritt Atemnot auf. Zudem erfordert eine Orthopnoe den Einsatz der Atemhilfsmuskulatur. Unter Atemmuskulatur versteht man die Skelettmuskeln, die durch Kontraktion und Relaxation den Brustraum zusammenziehen und wieder entspannen.

Ursachen für Dyspnoe sind beispielsweise Erkrankungen der Lunge (COPD, Asthma, Lungenentzündung) sowie Herz-Kreislauf-Schwächen oder Herzinfarkt. Die Liste der Krankheiten, welche Dyspnoe verursachen können ist lang.

Leidet man unter Luftnot, kann die AIRNERGY-Methode Linderung verschaffen.
Sie setzt an der Basis allen Lebens an, bei den Körperzellen.

Energie (ATP) ist für alle Zellen und Körperfunktionen entscheidend. Um diese Energie produzieren zu können, benötigt jede einzelne unserer Billionen von Körperzellen Luftsauerstoff, welchen wir über die Atmung aufnehmen. Ein gesunder Mensch verwertet nur etwa 25% des in der normalen Atemluft enthaltenen Sauerstoffs. 75% werden unverbraucht wieder ausgeatmet, was ein Grund dafür ist, warum Mund-zu-Mund-Beatmung Leben rettet. Leidet man nun unter Dyspnoe wird weniger von diesem lebensnotwenigen Gas aufgenommen.

Genau hier setzt Airnergy an. Airnergy ist ein Naturheilverfahren welches in Ergänzung zu schulmedizinischen Behandlungsmethoden Linderung verschaffen kann. Bei der Fotosynthese wird mit Hilfe der Kraft er Sonne und des Blattgrüns Sauerstoff in Energie verwandelt. Und exakt nach diesem Vorbild arbeitet die Airnergy Spirovital Therapie. Bei der Spirovitalisierung wird Sauerstoff in einen Zustand gebracht, den der menschliche Körper kennt und verarbeiten kann. Die Atemluft wird aktiviert bzw. energetisiert. Dieser Vorgang kommt ganz ohne die Zufuhr von konzentriertem Sauerstoff, Ozon, Ionisierung oder anderen Fremdsubstanzen aus und weist somit keine Nebenwirkungen auf.

Mit Hilfe der Airnergy Spirovital Therapie kann die Sauerstoffverwertung (Utilisation) auf natürlichem Wege verbessert und Energie bestmöglich genutzt werden.


Airnergy ist eine medizinische Erstentwicklung, die aufgrund des ganzheitlichen und naturheilkundlichen Therapieansatzes in einem breiten Indikationsfeld eingesetzt wird und dank der Erfahrungen aus Millionen von Anwendungen Erfolg verbuchen kann. Auch findet Airnergy erfreuliche Akzeptanz in der konservativen Medizin und Schulmedizin. Dabei kommt Airnergy nicht erst bei der Therapie von Erkrankungen, sondern bereits zur Prävention und besonders zur Regeneration zum Einsatz. Airnergy wird sowohl im medizinischen Bereich von Ärzten und Patienten angewendet als auch in gewerblichen Institutionen, Unternehmen und zu Hause.