Bronchien, Thorax und LungeMit einer Oberfläche von 100 Quadratmetern hat die Lunge täglich etwa 10.000 Liter Luft auszutauschen. Bronchien und Lungen sind somit die Organe, die sich am intensivsten mit den Umwelteinflüssen auseinandersetzen müssen.

Der Tatsache, dass die Schleimhaut der Bronchien extrem sensibel ist, wird viel zu wenig Beachtung geschenkt. In Ballungszentren ist die Luftverschmutzung enorm hoch, die Ozonschicht wird immer dünner und lässt immer mehr Schadstoffe hindurch und auch am Arbeitsplatz ist man schädlichen Substanzen ausgesetzt. Einmal in die eigenen vier Wände eingebrachte Schadstoffe kann man nur mit sehr großem Aufwand entfernen. Die Liste der Faktoren, welche die Anfälligkeit für Infekte der empfindlichen Schleimhaut in den Bronchien erhöht, ist lang. Gerade Raucher sind besonders stark von bronchialen Erkrankungen betroffen.

 

Zum Aufbau der Bronchien

Die Medizin spricht vom Bronchialbaum. Und tatsächlich vermittelt ein auf dem Kopfe stehender Baum ein anschauliches Bild von der Anatomie der Bronchien.
Die Luftröhre teilt sich rechts- und linksseitig, um die beiden Hauptbronchien in die Lungenflügel zu führen. Im weiteren Verlauf bilden die Hauptbronchien die Lappenbronchien aus, die wiederum in die Segment-Bronchien, in die feinen Bronchiolen und in die Äste der Endbronchiolen, die so genannten Bronchioli respiratori, übergehen. „Respiratori“ bedeutet „am Vorgang der Atmung beteiligt“. Dies ist der Abschnitt der Atemwege, in dem der Gasaustausch stattfindet, im Alveolargang und den traubenförmigen Alveolen. Für den Gasaustausch, den ständige Austausch von verbrauchter Luft gegen frische Luft, sind etwa 300 Millionen Alveolen beziehungsweise Lungenbläschen verantwortlich.Bronchitis

Durch die oben genannten schädlichen Einflüsse des täglichen Lebens, können sich die Bronchien verengen. Ist dies einmal geschehen, ist der Schaden irreparabel. Schulmedizinische Diagnosen wie die der akuten Bronchitis, der chronischen Bronchitis und – im schlimmsten Falle – der chronisch obstruktiven Bronchitis bringen schwerwiegende Einschränkungen der Lebensqualität mit sich. Sind die Bronchien als Folge der Entzündung einmal verengt (obstruiert), ist ein reibungsloser Austausch von verbrauchter und frischer Atemluft nicht mehr möglich.

Die Schulmedizin rät bei der Therapie von Erkrankungen der Atemwege zu Inhalationen, zu speziellen Atemtechniken, zu Atmungsergänzungen. Die Airnergy Therapie stellt eine natürliche Alternative bzw. Ergänzung zur Schulmedizin bei der Behandlung von bronchialen Erkrankungen dar.


Airnergy ist eine medizinische Erstentwicklung, die aufgrund des ganzheitlichen und naturheilkundlichen Therapieansatzes in einem breiten Indikationsfeld eingesetzt wird und dank der Erfahrungen aus Millionen von Anwendungen Erfolg verbuchen kann. Auch findet Airnergy erfreuliche Akzeptanz in der konservativen Medizin und Schulmedizin. Dabei kommt Airnergy nicht erst bei der Therapie von Erkrankungen, sondern bereits zur Prävention und besonders zur Regeneration zum Einsatz. Airnergy wird sowohl im medizinischen Bereich von Ärzten und Patienten angewendet als auch in gewerblichen Institutionen, Unternehmen und zu Hause.