Antioxidantien sind natürliche Inhaltsstoffe, die unsere Körperzellen vor schädlichen Einflüssen schützen können. Sie verhindern Oxidationsreaktionen (oxidativer Stress).

Apfel nach 24 Stunden mit Einreibung von 1 New-HEin Beispiel einer Oxidationsreaktion mit Luftsauerstoff als Oxidationsmittel ist das Braunwerden eines angeschnittenen Apfels. Durch Zugabe von Zitronensaft, der Vitamin C als natürliches Antioxidationsmittel enthält, lässt sich das Braunwerden verzögern.

Solche Vorgänge laufen unentwegt auch in den Zellen unseres Körpers ab. Beim Sport, bei Stress, beim Atmen – ständig entstehen im Rahmen dieser Prozesse – Oxidation genannt – die sogenannten freien Radikale. Unser Körper kann eine gewisse Menge dieser aggressiven Verbindungen abfangen und auf diese Weise mögliche Zellschäden verhindern. Erst wenn freie Radikale im Übermaß entstehen, können sie uns schaden. Antioxidantien helfen uns, mit freien Radikalen fertig zu werden. Sie wirken Oxidationsvorgängen entgegen und machen freie Radikale unschädlich. So sorgen Sie für ein natürliches Gleichgewicht im Körper.

Eine stark oxidierende Wirkung haben Freie Radikale, die z. B. durch das Einwirken der UV-Strahlen des Sonnenlichts entstehen. Sie gelten als eine Ursache von Krebserkrankungen. Antioxidantien wirken als Radikalfänger, d.h. sie verhindern die Reaktion freier Radikale mit Proteinen oder anderen Molekülen und damit deren Zerstörung.

Viele Obst und Gemüsesorten enthalten natürliche Antioxidantien wie beispielsweise Vitamin C (z. B. Zitrusfrüchte, Erdbeeren, Paprika), Vitamin E (z. B. Pflanzenöle) und Carotinoide (z. B. Möhren, Kürbis, Tomate, Paprika, Spinat). Aber auch Spurenelemente Selen und Zink gehören zu den bekanntesten Antioxidantien und sind hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln enthalten.

Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist wichtig, da der Körper daraus alle wichtigen Nährstoffe zieht. Doch nicht nur Obst und Gemüse enthalten diese wertvollen Helfer im Kampf gegen oxidativen Stress. Ein Stück Schokolade (mit möglichst hohem Kakaoanteil) oder ein Glas Rotwein kann man sich ruhig ab und zu einmal gönnen, denn auch sie enthalten. Wichtig ist hierbei aber der Genuss in Maßen!


Airnergy ist eine medizinische Erstentwicklung, die aufgrund des ganzheitlichen und naturheilkundlichen Therapieansatzes in einem breiten Indikationsfeld eingesetzt wird und dank der Erfahrungen aus Millionen von Anwendungen Erfolg verbuchen kann. Auch findet Airnergy erfreuliche Akzeptanz in der konservativen Medizin und Schulmedizin. Dabei kommt Airnergy nicht erst bei der Therapie von Erkrankungen, sondern bereits zur Prävention und besonders zur Regeneration zum Einsatz. Airnergy wird sowohl im medizinischen Bereich von Ärzten und Patienten angewendet als auch in gewerblichen Institutionen, Unternehmen und zu Hause.